Startseite / Finanzierung & Versicherung / Ratgeber: Wertverlust von Autos
Ratgeber: Wertverlust von Autos
24. April 2020
Finanzierung & Versicherung

Ratgeber: Wertverlust von Autos

Du denkst über ein Auto als Wertanlage nach? Dann ist der Kauf eines Neuwagens in der Regel nicht die richtige Entscheidung. Eine Wertsteigerung tritt nur bei wenigen Modellen und erst ab einem gewissen Fahrzeugalter auf. Die meisten Autos verlieren kontinuierlich und bereits ab dem ersten Jahr an Wert. Wir zeigen dir, wie der Wertverfall berechnet wird, und geben dir Tipps für Modelle mit dem geringsten Wertverlust.

Welcher Auto-Wertverlust ist normal?

Allgemein gültige Zahlen für den Wertverlust eines PKWs gibt es nicht. Verschiedene Faktoren wie Marke, Modell, Nutzung und Zustand beeinflussen die Höhe des Wertverfalls. Für eine möglichst genaue Berechnung empfehlen wir dir, einen Experten zu befragen. Dieser kennt den durchschnittlichen Wertverlust der Modelle und den Automarkt am besten. Alternativ kannst du auch einen kostenlosen Online-Rechner nutzen oder einen Blick auf Gebrauchtwagenbörsen werfen. Die Preise der dort gelisteten gebrauchten Modelle bieten hilfreiche Vergleichswerte.

Der Wertverlust eines Autos wird meist in Prozent und pro Jahr angegeben. Der ADAC legte 2016 folgende Richtwerte fest: Der Wertverfall beträgt bei einem Großteil der Fahrzeuge im ersten Jahr 25 Prozent. Ausgangspunkt dieser Rechnung ist der Listenpreis. Dies ist jener Wert, den ein Hersteller unverbindlich als Verkaufspreis empfiehlt. Nach nur drei Jahren haben die meisten PKW einen Wertverlust von 50 Prozent. Ab dem vierten Jahr ist der Wertverlust geringer und bleibt konstant. Rechne bei diesem Fahrzeugalter mit jährlich minus 5 bis 6 Prozent vom Listenpreis.

Wir haben den durchschnittlichen Wertverlust eines Autos in dieser Tabelle zusammengefasst. Grundlage der Rechnung ist ein Listenpreis von 30.000 Euro.

Alter des AutosWertverlust in %Wertverlust in €Restwert in €
1 Jahr257.50022.500
3 Jahre5015.00015.000
4 Jahre5516.50013.500
5 Jahre6018.00012.000

Wertverlust-Falle Diesel?

Der Preisverfall bei Dieselautos nimmt zu. Ein Grund dafür ist die eingeschränkte Fahrerlaubnis für Fahrzeuge mit zu niedrigen Abgasnormen in deutschen Städten. Die Einrichtung von Fahrverboten wurde Anfang 2018 vom Bundesverwaltungsgericht offiziell genehmigt. Davon ausgenommen sind aktuell noch Diesel-6-Fahrzeuge. Die Ausweitung des Verbots auf diese Autos ist jedoch immer wieder Thema einer Diskussion.

Du hast einen Diesel-PKW mit Euro-Abgasnorm von 1 bis 5? Dann ist dir in Berlin das Fahren seit November 2019 in 11 Abschnitten der Stadt untersagt. Auch in Darmstadt, Hamburg und weiteren deutschen Städten sind solche Einschränkungen in Kraft. In Stuttgart sind Autofahrer besonders stark betroffen. Die gesamte Umweltzone ist für Dieselautos mit der Euro-Abgasnorm-4 und älter gesperrt.

Diese Fahrverbote betreffen auch das Thema Wertverlust von Autos. Dieser steigt bei Diesel-PKW durch die Einschränkungen an. Als Gegenmaßnahme bieten Hersteller sogenannte Abwrackprämien an. Diese erhältst du, wenn dein altes KFZ mit Dieselantrieb verschrottet wird und du einen Neuwagen kaufst. Die Höhe der Prämie hängt vom Modell ab. Durch den steigenden Preisverfall der Dieselautos sinkt die Nachfrage nach Fahrzeugen dieser Art. Auch das erschwert einen Verkauf des Autos zusätzlich.

Hat den geringsten Wertverlust: der Dacia Sandero (Bilder: Renault)

Autos mit dem größten Werterhalt

Das Marktforschungsunternehmen Eurotax Schwacke wertet gemeinsam mit der Auto Bild aufgrund einer großen Datenmenge Restwertriesen aus („Schwacke-Liste“). Die Unternehmen küren damit jährlich Autos mit geringem Wertverlust. Insgesamt 39 Modelle in 13 Fahrzeugklassen werden ausgewählt. 2019 fand die Wahl bereits zum 16. Mal statt.

Der größte Restwertriese ist laut Auswertung ein Kleinwagen. Der Dacia Sandero ist bereits zum vierten Mal Gewinner der Wahl. Der Neuwagenpreis beginnt bei 7.290 Euro. In vier Jahren ist bei diesem Modell mit einem Wertverlust von nur 2.440 Euro zu rechnen – das entspricht 30 Prozent. Durchschnittlich verlieren Fahrzeuge in diesem Zeitraum 50 Prozent ihres Wertes. Die Modelle von Dacia lagen seit 2010 bereits acht Mal an der Spitze der Auswertung. Auch die Automarken Audi, Mercedes-Benz, BMW, VW und Porsche fallen mit einem geringen Wertverlust ihrer Fahrzeuge auf.

Wertverlust bei Premiumautos nutzen

Der Wertverfall von Autos hat auch Vorteile. Durch die Wertminderung innerhalb des ersten Jahres sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt manchmal echte Schnäppchen zu finden. Die Auswertung von Schwacke deckt neben den größten Restwertriesen auch Autos mit dem größten Wertverlust auf. Dazu zählen in den Jahren 2017 und 2018 die Modelle Alfa Romeo Mito, der Fiat Punto 1.4 oder der Opel Astra. Nach drei Jahren liegt der Wertverlust bei diesen Autos bei über 70 Prozent.

Träumst du davon, einmal ein Luxusauto zu besitzen? Auch im teuren Segment gibt es einige Modelle, die durch hohen Wertverlust günstig als Gebrauchtwagen erhältlich sind. Dazu zählt die Mercedes R-Klasse. Diese bietet viel Komfort und Platz für bis zu sechs Personen und 2.350 Liter Gepäck. Auch die Oberklassen-Limousine VW Phaeton ist günstig erhältlich. Dabei lag die Produktionszahl bei unter 100.000 Stück, wodurch das Auto eine kleine Rarität ist. Weitere Geheimtipps sind die Schräghecklimousine BMW 5er GT und die über 170 PS starke Oberklasse Citroën C6.

Oldtimer – Autos mit Wertsteigerung

Beim Autokauf ist es ratsam, darauf zu achten, ein Modell mit möglichst geringem Wertverlust zu wählen. Doch es gibt auch Fahrzeuge, deren Wert sogar ansteigt. Dabei handelt es sich meist um Oldtimer. Damit ein Auto zu dieser Kategorie zählt, muss es älter als 30 Jahre und gut gepflegt sein. Sogenannte historische KFZ steigen noch häufiger im Wert.

Wenn du im Besitz eines solches Fahrzeuges bist, darfst du es nicht regelmäßig fahren. Andernfalls würde es nicht mehr in diese Klassifizierung fallen. Ein weiterer Nachteil der Wertanlage Auto ist, dass die Steigerung des Werts häufig bereits ihren Höhepunkt erreicht hat.  

Der Verband der Automobilindustrie veröffentlicht jährlich den Deutschen Oldtimer Index. Darin findest du eine Prognose der Wertentwicklung von Oldtimern. Eine besonders gute Voraussage hat laut Index beispielsweise der Fiat 500F. Das auch heute noch beliebte Auto wurde bereits von 1965 bis 1972 gefertigt. Die damals produzierten Modelle haben ihren Wert bis heute um über 300 Prozent gesteigert.

Der Audi 200 quattro ist ein Klassiker, der seinen Wert steigern konnte (Bild: Audi)

Youngtimer – jung und wertvoll

Auch der Wert von jüngeren Autos kann mit der Zeit ansteigen. Youngtimers werden diese Autos zwischen 20 und 30 Jahren genannt. Die Fahrzeuge haben gegenüber Oldtimern den Vorteil, dass sie auch im Alltag gefahren werden dürfen. Für den Werterhalt ist auch bei Youngtimern die Pflege wichtig. Der Originalzustand sollte weitestgehend erhalten sein.

Zu den jüngeren Autos mit Wertsteigerung zählen beispielsweise der Audi 200 quattro Kat, der Lancia Delta oder der Opel Kadett E. Wie auch beim genannten Oldtimer Fiat 500F, ist der Wert dieser Fahrzeuge um über 300 Prozent angestiegen. Bei der Berechnung einer lohnenden Investition müssen auch die laufenden Kosten berücksichtigt werden. Dazu zählen die Garage, Treibstoff, Reparaturen und die Versicherung.

Wie viel ist ein Schrottauto wert?

Wenn du dein fahrtüchtiges Auto abgeben möchtest, ist ein Verkauf über den Gebrauchtwagenmarkt ratsam. Doch was passiert mit dem Wert deines Fahrzeuges, wenn du einen Unfall hattest? Hast du diesen nicht selbst verursacht, muss die Versicherung des schuldigen Fahrers einen pauschalen Betrag als Ausgleich für die Wertminderung zahlen. Die Frage nach der passenden Entsorgung bleibt jedoch bestehen. Ein Unfall gilt als das am stärksten wertmindernde Kriterium. Ein Verkauf ist daher in der Regel keine Option mehr. Doch was bringt ein solches Auto bei der Verschrottung noch ein?

Die Preise für Schrottautos werden von zwei Faktoren bestimmt. Einerseits von den enthaltenen Rohstoffen wie Stahl, Aluminium und Kupfer. Andererseits von den noch brauchbaren Teilen wie Türen, Spiegel oder Felgen. Der Zustand dieser Bauteile muss ausreichen, um sie weiterverwenden zu können. Der tatsächliche Verkaufspreis eines Schrottautos kann nur individuell von Experten vor Ort bestimmt werden.

Reparatur oder neues Auto?

Früher oder später steht jeder Autobesitzer vor dieser Frage: Das Auto reparieren lassen oder ein neues Auto kaufen? Ob ein Kauf oder eine Reparatur finanziell die bessere Wahl ist, hängt von einigen Faktoren ab. Als Faustregel gilt: Betragen die Reparaturkosten des Autos mehr als die Hälfte des Restwerts, ist ein Verkauf ratsam. Nach 10 Jahren nähern sich der verbleibende Wert und jährliche Reparaturkosten häufig einander an. Spätestens zu diesem Zeitpunkt solltest du dein Fahrzeug verkaufen – oder bis zur Verschrottung behalten.

Du hast dich dafür entschieden, ein neues Auto zu kaufen? Dann berücksichtige neben dem möglichen Wiederverkaufswert auch die laufenden Kosten. Außerdem gibt es Listen von Modellen, bei denen mit den wenigsten Reparaturen zu rechnen ist. Wenn du dein altes Fahrzeug verkaufst, kannst du den Wert am sichersten mit einem individuellen Gutachten ermitteln lassen. Dieses wird zum Beispiel von DEKRA oder TÜV erstellt.

Gebrauchte mit gutem Werterhalt

Bei heycar findest du rund 450.000 top gepflegte Gebrauchtwagen. Viele davon sind zwischen drei und achten Jahren alt – haben also einen Großteil ihres Neuwertes bereits eingebüßt, sind dabei aber noch so jung, dass du sie eine lange Zeit fahren kannst. Schau dich doch mal um!

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

Welche Autos sind günstig in der Versicherung?

Für dich: Top-Liste mit günstigen Autos! Erfahre auch, wie sich die Kfz-Versicherung zusammensetzt und du sparen kannst.

Weiterlesen

Kfz-Finanzierung: Diese Autokredite gibt es

Hier erfährst du die Vor- und Nachteile aller gängigen Finanzierungsmodelle.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter  www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
***Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Deshalb verwenden wir Cookies für Funktionen wie Analyse, Tracking und Retargeting. Sie sammeln Informationen zu deiner Nutzung von heycar und präsentieren dir auf dieser Basis die passenden Inserate für deine Suche. Welche Cookies du zulassen möchtest, kannst du jederzeit im Cookie Dashboard einstellen.