Startseite / Elektromobilität / Günstige Elektroautos: 7 Modelle im Preisvergleich
Günstige Elektroautos: 7 Modelle im Preisvergleich
17. Februar 2020
Elektromobilität

Günstige Elektroautos: 7 Modelle im Preisvergleich

Tesla gilt als Pionier der Elektromobilität, aber die Konkurrenz zieht kräftig nach und entwickelt erschwingliche sowie leistungsstarke Alternativen für den städtischen Verkehr. Hier macht die Elektromobilität ja auch am meisten Sinn: Die Schadstoffbelastung ist im urbanen Milieu ebenso groß wie der Bedarf an wendigen Klein- und Kompaktwagen, die auf kurzen Strecken punkten können. Im Zuge der anstehenden Verkehrswende gewährt die Bundesregierung Käufern von E-Autos und Plug-in-Hybriden eine Kaufprämie von aktuell 4.000 Euro (Stand Februar 2020). Gründe genug, sich die günstigsten Elektroautos einmal genauer anzusehen.

Mit günstigen Elektroautos ins neue Jahrzehnt

Spätestens im Jahr 2020 wird es für die Hersteller höchste Zeit, klima- und nutzerfreundliche Fahrzeuge auf den Markt zu bringen; schließlich verpflichten die EU-Richtlinien künftig zur Einhaltung des Flottengrenzwertes von 96 Gramm CO2 pro Kilometer – ein Wert, der in den kommenden Jahren noch strenger werden dürfte. Preiswerte Elektroautos oder Hybride mit angerechneten 0 Gramm pro Kilometer entwickeln sich daher zu immer vielversprechenderen Modellen der Automobilindustrie.

Richtig günstig wird es für dich, wenn das Elektroauto auch auf der BAFA-Liste der förderfähigen Autos geführt ist. Einige dieser günstigen Elektroautos mit Förderung stellen wir dir im Folgenden vor.

Nissan Leaf

Der Nissan Leaf ist zwar in Deutschland noch relativ unbekannt, doch er ist eines der beliebtesten Elektroautos der Welt (Bild: Nissan)

In Deutschland ist der Nissan Leaf noch relativ selten auf der Straße zu sehen – völlig zu Unrecht: Als Kompaktwagen mit fünf Sitzplätzen war er von Anfang an als Auto mit Elektroantrieb konzipiert – und wurde als erstes Elektroauto auch in Großserie produziert. Dieser Erfahrungsvorsprung zeigt sich darin, dass der Wagen, der Automotive Science Group zufolge, eine führende Umweltbilanz hat. Auch beim Fahrgefühl spielen die Japaner ihren Vorsprung aus: Mit kräftigem Durchzug ist das freundlich designte Elektroauto ergiebig unterwegs. Insgesamt sind rund 270 Kilometer Reichweite drin.

Mit fünf Sitzplätzen und rund 400 Litern Kofferraumvolumen ist der Nissan Leaf zwar kein Kleinwagen mehr, bewährt sich mit seiner kompakten Konstruktion aber dennoch im engen Innenstadtbetrieb. 144 km/h Höchstgeschwindigkeit prädestinieren ihn außerdem gut für die Schnellstraße.

Der Nissan Leaf ist mit mehreren Batterievarianten zu bekommen: Die 40-kWh-Batterie bringt 150 PS emissionsfreie Leistung auf die Straße. Auf den Akku gibt es beim Kauf eine 8-Jahres- bzw. 160.000-Kilometer-Garantie; hier steht der Listenpreis bei 35.600 Euro. Bei uns findest du Modelle aus der Leaf-Reihe ab rund 11.000 Euro.

Technische Daten: Nissan Leaf
  • Länge: 4.490 mm

  • Breite: 1.788 mm

  • Höhe: 1.530 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 15,2

  • Leistung: 110 KW / 150 PS

  • Hubraum in ccm: 0

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.580

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 7,9 s

Renault ZOE

Der Renault ZOE ist nicht nur das beliebteste E-Auto Deutschlands, sondern auch eines der günstigsten (Bild: Renault)

Der Renault ZOE ist das populärste E-Auto auf Deutschlands Straßen – und auch in Europa führt es die E-Verkaufs-Charts an. Sein 52 kWh starker Akku schafft eine Reichweite von 395 Kilometern und rangiert in dieser Disziplin definitiv auf den vorderen Rängen. Für einen Listenpreis ab 21.900 Euro (zzgl. Batteriemiete ab 74 Euro) bist du mit dem ZOE auch erstaunlich schnell unterwegs: Mit 108 PS erreichst du eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h – allerdings reduziert sich die Reichweite der an sich leistungsstarken Z.E. 50 Batterie bei Maximaltempo auch relativ zügig.

Der ZOE überzeugt daher ebenso wie die anderen kleinen Elektroautos dieser Preisklasse vor allem auf der Pendel-Kurzstrecke und im Innenstadtbereich. Mit dem Combined Charging System (CCS) kannst du das kleine E-Auto an allen 50-kW-Gleichstromsäulen laden; damit verlängerst du seine Reichweite innerhalb von nur 30 Minuten um etwa 150 Kilometer. Bei heycar findest du den elektrischen Langstreckenläufer gebraucht bereits ab rund 8.000 Euro.

Technische Daten: Renault ZOE
  • Länge: 4.087 mm

  • Breite: 1.787 mm

  • Höhe: 1.562 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 17,2

  • Leistung: 80 kW / 108 PS

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.577

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 11,4 s

Smart EQ fortwo

Dank seiner kompakten Größe ist der Smart fortwo perfekt für den innerstädtischen Verkehr geeignet (Bild: Daimler)

Kommt nun die große Stunde des kleinen smarts? Die Chancen stehen gut – schließlich dürften sich insbesondere die sparsamen und kleinen Elektroautos in den Innenstädten der Zukunft beliebt machen. Folgerichtig ist die aktuelle smart-Generation nur noch als E-Auto erhältlich. Die Reichweite des Elektro-Kleinstwagens liegt bei etwa 160 Kilometern, die er mit 82 PS bewältigt. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei abgeregelten 130 km/h erreicht – ab Tempo 90 km/h sind allerdings erste Einbußen bei der Reichweite zu bemerken.

In der City kommen die Stärken des smarts zur Geltung: Mit seinen unschlagbaren Abmessungen ist er gewohnt wendig und muss sich vor dem Ur-smart nicht verstecken. Mit dem schweren Akkupaket ist er außerdem erstaunlich gut abgestimmt. Die meisten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung federt der elektrische smart deutlich lockerer weg als der Verbrenner.

Sparsam ist dafür leider der Kofferraum. Erst nach Entfernung der Abdeckung finden vier Getränkekisten im 125-Liter kleinen Ladeabteil Platz. Dafür ist der Zweisitzer bereits ab 21.490 Euro Listenpreis zu haben – oder gebraucht bei heycar ab rund 8.000 Euro. Nach einer Städtetour ist der smart-Akku an der Wallbox übrigens innerhalb von 3,5 Stunden zu 80 Prozent aufgeladen – mit dem 22 kW starken Schnelllader verkürzt sich die Zeit auf 40 Minuten.

Technische Daten: Smart EQ fortwo
  • Länge: 2.695 mm

  • Breite: 1.663 mm

  • Höhe: 1.555 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 12,9

  • Leistung: 60 kW / 82 PS

  • Hubraum in ccm: 0

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.085

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 11,5 s

Peugeot iOn

Der Peugeot iOn und der Citroën C-Zero basieren beide auf der Technik des Mitsubishi iMiEV (Bild: Peugeot)

Das agile Stadtauto aus dem Hause Peugeot überzeugt nicht nur mit Schadstoff- und Emissionsfreiheit; seine kompakte Größe, der Wendekreis von nur 9,3 Metern und die Servolenkung machen den viertürigen Kleinwagen auch bei der innerstädtischen Parkplatzsuche beliebt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 130 km/h ist das flotte Elektromobil aber auch auf der Schnellstraße nicht zu unterschätzen.

An das ruhige, vibrationsarme und leise Fahren muss man sich vielleicht erst gewöhnen; beim Listenpreis vom 21.800 Euro ohne Batteriemiete dürfte das allerdings kaum schwerfallen. Bei unseren gelisteten Händlern gibt es den wendigen Wagen gebraucht bereits ab rund 9.000 Euro.

Auch das Cockpit des günstigen Elektroautos ist an den elektrischen Antrieb angepasst und zeigt den Status der Batterieladung, den Stromverbrauch sowie die verbleibende Reichweite an. Apropos Reichweite: Mit der Lithium-Ionen-Batterie kommt der Peugeot iOn auf eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern. Die Batterie ist zwischen den beiden Achsen verbaut und kann über eine herkömmliche 230-Volt-Haussteckdose innerhalb von sechs Stunden vollständig aufgeladen werden. Schneller sollte es an Ladestationen mit einer Spannung von 380 Volt gehen.

Technische Daten: Peugeot iOn
  • Länge: 3.475 mm

  • Breite: 1.475 mm

  • Höhe: 1.610 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 17,0

  • CO2-Emissionen in g/km: 0

  • Leistung: 49 kW / 67 PS

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.120

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 15,9 s

Citroën C-Zero

Eines der günstigsten E-Autos auf dem deutschen Markt: Der Citroën C-Zero (Bild: Peugeot)

Ebenso wie der Peugeot iOn basiert auch der Citroën C-Zero auf der Technik des Mitsubishi iMiEV. Der wird zwar seit 2016 nicht mehr hergestellt, seine beiden französischen Ableger bewähren sich allerdings weiterhin – und sie gehören beide zu den günstigsten E-Autos auf dem deutschen Markt.

Der Citroën C-Zero punktet wie sein baugleicher Bruder bei den Kurzstrecken: Hier reicht seine Reichweite von rund 100 Kilometern locker aus – zumal sich der Citroën C-Zero über einen Schnellladeanschluss innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen lässt. Auf die Batterie gibt es eine Garantie von 96 Monaten bzw. 100.000 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit des kleinen Powerautos liegt bei 130 km/h.

Wenn du ein möglichst kleines und dennoch funktionales E-Stadtauto suchst, kannst du mit dem Citroën C-Zero durchaus glücklich werden: Trotz seiner kompakten Maße bietet der kleine Wagen einen geräumigen Kofferraum mit 166 Litern Ladevolumen. Für einen Listenpreis ab 21.800 Euro verabschiedest du dich also von Emissionen ebenso wie von Platzproblemen. Ab rund 13.000 Euro ist der Citroën gebraucht bei unseren Händlern zu finden.

Technische Daten: Citroën C-Zero
  • Länge: 3.475 mm

  • Breite: 1.475 mm

  • Höhe: 1.608 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 17,0

  • Leistung: 49 kW / 67 PS

  • Hubraum in ccm: 0

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.140

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 15,9 s

SEAT Mii electric

Zukünftig werden alle SEAT Mii-Modelle nur noch elektrisch unterwegs sein (Bild: SEAT)

Volkswagen fährt mit SEAT eine ähnliche Strategie wie Daimler mit seinem smart: Zukünftig werden die Mii-Modelle nur noch elektrisch unterwegs sein. Der SEAT Mii electric bringt für dieses Vorhaben eine alltagstaugliche Reichweite von 258 Kilometern mit. Das Fahrerlebnis gestaltet sich mit 83 PS und 212 Nm Drehmoment erstaunlich entspannt – vor allem dank des ausgewogenen Fahrwerks. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h ist der Mii electric aber auch in puncto Schnelligkeit nicht zu unterschätzen.

In der City überzeugt er mit kompakten Maßen und einem schlanken Wendekreis von nur rund zehn Metern. Für das geschmeidige Einfädeln in Parklücken bezahlen die Passagiere im Fond allerdings mit eingeschränkter Kniefreiheit; auch der Kofferraum könnte mit seinen rund 250 Litern Volumen noch ein bisschen größer ausfallen. Dafür gibt es den kompakten Elektroflitzer bereits ab 20.650 Euro Listenpreis.

SEAT Mii electric
  • Länge: 3.556 mm

  • Breite: 1.645 mm

  • Höhe: 1.481 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 14,4

  • Leistung: 61 kW / 83 PS

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.235

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 12,3 s

MINI Cooper SE

Der MINI Cooper SE ist das wohl urbanste Elektroauto in unserer Liste (Bild: BMW)

Der MINI besetzt erfolgreich eine feine urbane Nische: Als dynamisches, schickes E-Auto mit Gokart-Feeling richtet er sich an junge, umweltbewusste Städter mit Freude am Fahren. Dem hoch gesteckten Imagefaktor wird der MINI Cooper SE mit seinen 184 PS, einer Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 7,3 Sekunden und einer zackig-stabilen Straßenlage gerecht. Im Sportmodus kommt sogar noch mehr Freude auf – dieser reduziert allerdings auch die Reichweite. Sie liegt je nach Fahrweise bei 235 bis 270 Kilometern. Dass bei 150 km/h die Tempodrosselung einsetzt, stört bei diesem vermutlich urbansten Auto wohl niemanden. Und: Der Kofferraum ist immerhin genauso groß wie beim MINI Cooper S.

Die Ladeleistung wird vom Hersteller mit bis zu 50 kW via CCS-Stecker bei Gleichstromsäulen angegeben – damit dauert es gerade mal 35 Minuten, bis der Fahrspaß weitergehen kann. An konventionellen Säulen mit Wechselstrom zieht der Mini bis 11 kW und braucht 2,5 Stunden für eine 80-Prozent-Ladung. Mit einem Listenpreis ab 32.500 Euro ist der MINI Cooper SE allerdings auch der teuerste Kandidat unserer Liste; dank Förderung kann aber auch dieser kleine Luxuswagen zum erschwinglichen Elektroauto werden.

Technische Daten: MINI Cooper SE
  • Länge: 3.550 mm

  • Breite: 1.727 mm

  • Höhe: 1.564 mm

  • Kraftstoff: Elektro

  • Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 16,8 - 14,8

  • Leistung: 135 kW / 184 PS

  • Fahrzeugmasse in kg: 1.365

  • CO₂-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0

  • Energieeffizienzklasse: A+

  • 0 – 100 km/h: 7,3 s

Fazit

Geringe Wartungskosten, niedrige Betriebskosten: Elektromobilität wird immer günstiger. Wenn dann noch ein kleiner Anschaffungspreis dazu kommt, spricht doch eigentlich nichts mehr gegen die Investition in ein Elektroauto. Bei heycar wirst du auf der Suche nach einem günstigen Gebrauchten bestimmt fündig. Zertifizierte Händler in deiner Nähe bieten dir Gebrauchtmodelle mit Garantie, die noch keine 150.000 km auf dem Tacho haben. Wer kann da nein sagen? Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

10. November 2019

Elektroauto-Förderung: Alles zum BAFA-Umweltbonus

Erfahre, wie hoch die staatliche Förderung von E-Autos ausfällt und wie du den Zuschuss für dein Elektroauto beantragst.

Weiterlesen
10. Juni 2020

Tesla Model Y: Das SUV aus Berlin

Das Tesla Model Y kommt 2021. Produziert wird es im neuen Werk Berlin-Brandenburg. Wir stellen das Elektro-SUV vor.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter  www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
***Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Deshalb verwenden wir Cookies für Funktionen wie Analyse, Tracking und Retargeting. Sie sammeln Informationen zu deiner Nutzung von heycar und präsentieren dir auf dieser Basis die passenden Inserate für deine Suche. Welche Cookies du zulassen möchtest, kannst du jederzeit im Cookie Dashboard einstellen.