1. Startseite
  2. Finanzierung & Versicherung
  3. Grüne Versicherungskarte: Alle Fakten im Überblick
Grüne Versicherungskarte: Alle Fakten im Überblick
7. Dezember 2021
Finanzierung & Versicherung

Grüne Versicherungskarte: Alle Fakten im Überblick

Keine Kfz-Haftpflicht, keine Zulassung. So einfach funktioniert das in Deutschland und in den meisten anderen europäischen Ländern. Diese Pflicht schützt mögliche Unfallopfer davor, auf dem finanziellen Schaden sitzen zu bleiben. In vielen Ländern muss der Versicherungsnachweis sogar von außen sichtbar direkt im Auto angebracht sein. Wer mit seinem Auto über die Grenze in ein anderes europäisches Land fahren möchte, braucht zudem eine Haftpflichtversicherung und muss diese gegebenenfalls nachweisen können.

Für solche Fälle wurde die Grüne Versicherungskarte eingeführt. Sie gilt grenzübergreifend und erspart Autofahrern, die in mehrere Länder fahren möchten, für jedes einzelne Land eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Denn die Karte ist der Nachweis dafür, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung im Heimatland besteht und dafür, dass diese auch im entsprechenden Land gilt.

Mittlerweile wird die grüne Karte ganz offiziell in fast allen europäischen Ländern nicht mehr benötigt. Es ist daher nicht mehr zwingend erforderlich, sie mit Auto mitzuführen. Denn seit 1991 gibt es ein internationales Kennzeichenabkommen, welches alle Länder des europäischen Wirtschaftsraumes und der Freihandelszone sowie Andorra und Serbien unterzeichnet haben. Dieses Abkommen besagt, dass die einzelnen Länder die Regelung der jeweils anderen Länder anerkennen.

Dennoch empfiehlt es sich, die grüne Karte bei einer Autofahrt ins Ausland dabei zu haben. Wieso? Das erklären wir im Folgenden.

Definition: Was ist die grüne Karte?

Die grüne Versicherungskarte verdankt ihren Namen ihrer ursprünglichen Farbe. Denn bis vor Kurzem wurde der Nachweis ausschließlich auf grünem Papier gedruckt und war auch nur in Grün gültig. Ab Sommer 2020 galt der Auto-Versicherungsschein übergangsweise in Grün und in Weiß. Seit 2021 gibt es die Grüne Karte nur noch als weißes Dokument. Dadurch kann der Nachweis digital übermittelt und zuhause auf handelsüblichem Papier ausgedruckt werden.

Egal ob grün oder weiß: Der Versicherungsschein fürs Auto dient als eine Art Europa-Kfz-Versicherung, genauer gesagt als Nachweis für eine Haftpflichtversicherung fürs europäische Ausland. Ganz offiziell heißt die grüne Karte „Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr“. Auf dem grünen Versicherungsnachweis stehen alle wichtigen Informationen, um einen Verkehrsunfall zu regulieren. Dazu gehören die Daten der Versicherung sowie die Kontaktdaten zu den zuständigen Grüne-Karte-Büros.

Was steht auf der grünen Versicherungskarte?

Mit den Angaben auf der grünen Karte können die Behörden in jedem Land, in dem sie gilt, nach einem Unfall den Vorgang bearbeiten und beispielsweise die zuständige Versicherung kontaktieren. Im Detail finden sich auf der Karte folgende Angaben:

  • Angaben zum Fahrzeug (Art, Hersteller)

  • Kennzeichen des versicherten Fahrzeugs, bzw. Fahrgestellnummer

  • Kontaktdaten des Fahrzeughalters

  • Code der Versicherung und Policennummer

  • Angaben zur Gültigkeit der Karte

  • Liste der Staaten, in denen die Karte nicht gilt

  • Adressen der Büros, die für die Regulierung zuständig sind

Wer benötigt die grüne Versicherungskarte?

Wenn es im europäischen Ausland mal kracht, vereinfacht die grüne Versicherungskarte den Ablauf mit den Behörden erheblich. (Bild: iStock)

Autofahrer, die beispielsweise mit ihrem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug über die deutsche Grenze ins Ausland fahren, benötigen für bestimmte Länder eine solche Europa-Kfz-Versicherung. In den meisten europäischen Ländern ist das Mitführen der Karte jedoch nicht verpflichtend. Nach Angaben des Deutschen Versicherungsverbandes (GDV) herrscht im Europäischen Wirtschaftsraum keine Pflicht für die grüne Karte. Das gleiche gilt für Andorra, Monaco, San Marino, Serbien und die Schweiz. Dennoch lohnt es sich, eine solche Karte mit sich zu führen. Denn sie vereinfacht im Falle eines Unfalls den Ablauf mit den ausländischen Behörden erheblich.

Für diese Länder ist die grüne Versicherungskarte Pflicht (Quelle: GDV):

  • Albanien

  • Aserbaidschan

  • Bosnien-Herzegowina

  • Iran

  • Israel

  • Marokko

  • Mazedonien

  • Moldawien

  • Russland

  • Tunesien

  • Türkei

  • Ukraine

  • Weißrussland

Welche Regelung zur Grünen Karte gilt in Großbritannien?

Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU hat sich auch die Regel für die grüne Karte geändert. Solange das Land Teil der Europäischen Union war, benötigten Autofahrer keinen Versicherungsnachweis. Nach dem Austritt galt eine Übergangsfrist bis Ende 2020, in der ebenfalls keine grüne Karte mitgeführt werden musste.

Eine weitere Änderung folgte im August 2021 mit dem Kennzeichenabkommen, das Großbritannien unterzeichnete. Dieses entbindet Autofahrer von der Pflicht, eine grüne Karte mit sich zu führen, auch wenn das Land nicht mehr zur EU gehört.

Wo gibt es die grüne Versicherungskarte?

Die grüne Karte oder die nunmehr weiße Versicherungskarte bekommst du von deiner eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung – und zwar meist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr. Seit 2020 kann die Übermittlung auch per E-Mail erfolgen und du kannst die grüne Karte Zuhause ausdrucken. Alternativ verschickt deine Kfz-Haftpflichtversicherung den Versicherungsschein für dein Auto auch per Post.

Sie gilt nur für eine bestimmte Zeit. Wie lange sie genutzt werden kann, steht auf der Karte selbst. Die Dauer variiert von Anbieter zu Anbieter und reicht von drei bis zu fünf Jahren.

Was bedeuten die Länderkürzel auf der grünen Karte?

In Stockholm sowie in allen Ländern der EU und des europäischen Wirtschaftsraums gilt die grüne Versicherungskarte. (Bild: iStock)

Auf einer grünen Karte stehen alle wichtigen Informationen, die für die Regulierung eines Autounfalls notwendig sind. Zudem stehen auf dem Versicherungsschein alle Länder vermerkt, für die sie gültig ist. Ländern, in denen sie nicht gilt, sind durchgestrichen.

Das kann beispielsweise in Russland der Fall sein, oder auch in der Türkei. Sieh dir deshalb deine grüne Karte genau an, denn der Versicherungsschutz variiert von Anbieter zu Anbieter. Zur Sicherheit solltest du bei deiner Versicherung nachfragen, ob in dem Land, in das du fahren möchtest, der Versicherungsschutz gilt oder nicht.

Was passiert, wenn die grüne Karte nicht gilt?

Manche Versicherungen haben Länder wie Russland von ihrer grünen Karte gestrichen. Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass du ohne Haftpflicht in so ein Land fahren solltest. Stattdessen musst du eine Grenzversicherung abschließen, die speziell für dein Reiseziel gültig ist und in der Regel an der Grenze erworben werden kann.

Auf einen Blick: In welchen Ländern gilt die grüne Karte?

Prinzipiell gilt, dass die grüne Versicherungskarte in allen Ländern der EU sowie des europäischen Wirtschaftsraumes gilt. Dazu gehören:

EU-Länder:

  • Belgien

  • Bulgarien

  • Dänemark

  • Deutschland

  • Estland

  • Finnland

  • Frankreich

  • Griechenland

  • Italien

  • Irland

  • Kroatien

  • Lettland

  • Litauen

  • Luxemburg

  • Malta

  • Niederlande

  • Österreich

  • Polen

  • Portugal

  • Rumänien

  • Schweden

  • Slowenien

  • Slowakei

  • Spanien

  • Tschechien

  • Ungarn

  • Zypern

Nicht-EU-Länder, in denen die grüne Karte gilt:

  • Andorra

  • Großbritannien

  • Island

  • Liechtenstein

  • Monaco

  • Montenegro

  • Norwegen

  • San Marino

  • Schweiz

  • Serbien

  • Pflicht ist die grüne Karte beispielsweise in folgenden Ländern:

  • Albanien

  • Bosnien-Herzegowina

  • Türkei

  • Russland

  • Nordmazedonien

Quelle: ADAC

Die richtige Kfz-Versicherung finden

Du suchst noch nach der richtigen Kfz-Versicherung für das In- und Ausland? Schau' doch mal bei unserem Partner von der Allianz vorbei – hier findest du alle Angebote und mit großer Sicherheit auch den perfekten Tarif für dein Auto und dich.

Titelbild: iStock

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

Autoversicherung mit 18: Tipps für Fahranfänger

Endlich 18 und eigenes Auto? Die Kfz-Versicherung ist meist teuer. Diese Tipps und Tricks senken die Kosten.

Weiterlesen

Autodiebstahl: Tipps zum Schutz und Diebstahlversicherung

Jedes Jahr werden 10.000 Autos in Deutschland gestohlen. Mit der richtigen Kfz-Versicherung bleibt der Schaden gering.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.