Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Deshalb verwendenwir Cookies für Funktionen wie Analyse, Tracking und Retargeting. Sie sammeln Informationen zu Deiner Nutzung von heycar und präsentieren Dir auf dieser Basis die passenden Inserate für Deine Suche. Welche Cookies Du zulassen möchtest, kannst Du jederzeit im Cookie Dashboard einstellen.

Startseite / Elektromobilität / Elektroauto Reichweite: Best-of-Liste
Elektroauto Reichweite: Best-of-Liste
12. Juli 2019
Elektromobilität

Elektroauto Reichweite: Best-of-Liste

Elektroautos fahren lokal vollkommen emissionsfrei und begeistern oft mit ihrer unmittelbaren Beschleunigung und ihrer hohen Laufruhe. Allerdings ist die Verfügbarkeit von E-Tankstellen trotz eines rasch voranschreitenden Ausbaus von Ladestationen noch keinesfalls mit der Dichte des Tankstellennetzes vergleichbar. Daher ist eine möglichst hohe Reichweite ein wichtiges Kriterium beim Kauf eines E-Autos.

Aber welche Reichweiten sind heute, im Jahr 2020, in der Praxis möglich? Und mit welchen Modellen kommst du am weitesten? Unsere Top-10-Liste verrät dir die ausdauerndsten Modelle.

Elektroauto-Reichweite: die Top 10

1. Tesla Model X 100D

Elektroauto Reichweite Tesla Model X
Bild: Pixabay

Reichweite: 451 km

Laut aktueller EcoTest-Liste vom ADAC (01/2020), die gängige Elektroautos einem besonders praxisnahen Reichweitentest unterzieht, belegt das Tesla Model X 100D mit einer Reichweite von 451 Kilometern den ersten Platz in den Top-10. Das SUV verfügt über Allradantrieb und beeindruckt unter anderem durch sportliche Fahrleistungen und futuristische Flügeltüren im Fondbereich.

2. Tesla Model 3 Long Range

Elektroauto Reichweite Tesla Model 3
Bild: Pixabay

Reichweite: 429 km

Auf Platz zwei folgt mit 429 Kilometern Reichweite der Mittelklasse Tesla Model 3 in der Long Range Version. Das von Elon Musk selbst als „Elektroauto für alle“ bezeichnete Fahrzeug hebt die Verkaufszahlen Teslas jeden Monat in neue Höhen. Die vom ADAC getestete Ausführung überzeugt zudem durch einen Allradantrieb, der sportliches Fahrverhalten verspricht, und durch ein minimalistisches, jedoch hochwertiges Interieur.

3. Kia e-Niro

Elektroauto Reichweite Kia e-Niro
Bild: Kia

Reichweite: 398 km

Auf das Siegerpodest schafft es auch der Kia e-Niro (64 kWh) in der Ausstattungsvariante Spirit, der für weniger als die Hälfte des Tesla Model X zu haben ist. Mit dem Kompakt-SUV kommt man immerhin 398 Kilometer weit und kann auf 204 PS (150 kW) Leistung zurückgreifen, mit denen man in 7,8 Sekunden auf Tempo 100 flitzen kann. Zudem ist für den e-Niro der Umweltbonus einlösbar, ein Preisnachlass von bis zu 6.000 Euro ist also möglich.

4. Kia e-Soul

Elektroauto Reichweite Kia e-Soul
Bild: Kia

Reichweite: 390 km

Direkt hinter dem dritten Platz liegt ein weiterer KIA, der e-Soul. Der Mini-SUV aus Südkorea kommt in der Spirit-Ausführung mit 64 kWh Batterie laut ADAC Ecotest 390 Kilometer weit. Abhängig von Fahrstil und Einsatzgebiet (Stadt, Überlandfahrt oder Autobahn) können es aber auch mehr oder weniger sind. Ein cooles Gadget sind die Schaltwippen hinter dem Lenkrad, mit dem die Rekuperationsintensität festgelegt werden kann. Sie beeinflusst die Reichweite merklich. Ein großes Manko hat der Wagen aber: Die Lieferzeit. Aktuell (Februar 2020) beträgt diese nämlich ganze zwölf Monate.

5. Hyundai Kona

Elektroauto Reichweite Hyundai Kona
Bild: Hyundai

Reichweite: 379 km

Der Hyundai Kona Elektro (64 kWh) verfehlt den Schritt auf das Siegertreppchen ebenfalls nur knapp. Mit einer Reichweite von 379 Kilometern spielt der Südkoreaner aber ganz oben mit. Interessant ist hier, dass der Kona Elektro und Kia e-Niro sich den Antriebsstrang teilen, der e-Niro aber 19 Kilometer weiter kommt. Das deutet auf einen geringeren Luftwiederstand und generell auf eine bessere Optimierung beim e-Niro hin.

6. Jaguar I-Pace

Elektroauto Reichweite Jaguar I-Pace
Bild: Jaguar Land Rover

Reichweite: 366 km

Den sechsten Platz nimmt der erste vollelektrische Wagen aus dem Hause Jaguar ein. Mit 366 Kilometern getesteter Reichweite bewegt sich die Raubkatze von den britischen Inseln reichweitentechnisch im höheren Mittelfeld. Der I-Pace besticht zudem durch sein sportliches Aussehen und durch sein Racing-Image, das nicht zuletzt durch seinen Einsatz als Safety-Car in der reinelektrischen Rennserie Formel E geprägt wurde. Außerdem bietet Jaguar auf dem Nürburgring das erste elektrische Renntaxi an, für das der I-Pace genutzt wird.

7. Audi e-tron

Elektroauto Reichweite Audi e-tron
Bild: Audi

Reichweite: 365 km

Auf Platz sieben liegt das erste vollelektrische SUV von Audi, der e-tron quattro. Das in zwei Batteriegrößen verfügbare E-Auto (64,7 und 86,5 kWh) erzielt in der Ausstattungsvariante mit der größeren Batterie (e-tron 55 quattro) eine tatsächliche Reichweite von 365 Kilometern. Bemerkenswert sind die optional verfügbaren Videorückspiegel, die die herkömmlichen Rückspiegel durch Kameras ersetzen, was den Wagen noch einmal aerodynamischer macht.

8. Opel Ampera-e

Elektroauto Reichweite Opel Ampera-e
Bild: PSA

Reichweite: 342 km

Der praktische Opel Ampera-e (First Edition) landet mit einer Reichweite von 342 Kilometern auf dem achten Platz. Mit 204 PS Leistung sprintet der Opel in 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Bei 150 Sachen ist dann aber auch schon Schluss, da ist der Stromer nämlich elektronisch abgeregelt. Die 60 kWh-Batterie kann sowohl an der Haussteckdose als auch an einer Schnellladestation geladen werden. An letzterer dauert das Laden auf 80 Prozent dann auch nur etwa 66 Minuten.

9. Tesla Model 3 Standard Range Plus

Elektroauto Reichweite Tesla
Bild: Pexels

Reichweite: 305 km

Auf Platz neun findet sich erneut ein Tesla Model 3, jedoch in der 8.000 Euro günstigeren Variante Standard Range Plus. Der Tesla kommt mit der, in dieser Variante etwas kleineren, Batterie laut ADAC 305 Kilometer weit und sprintet in nur 5,6 Sekunden von Stillstand zu Tempo 100. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h. Möglich machen das ein Drehmoment von 500 Nm und 353 elektrische Pferdestärken, die die Hinterachse antreiben. Das Model 3 kann an einer Schnellladestation mit bis zu 170 kW geladen werden. Dadurch ist es möglich, die Batterie in knapp 20 Minuten auf 80 Prozent zu laden.

10. BMW i3

Elektroauto Reichweite BMW i3
Bild: BMW

Reichweite: 272 km

Auf dem zehnten Platz folgt der BMW i3 (120 Ah) mit 272 Kilometern Reichweite. Der i3 ist übrigens auch mit Range Extender – einem kleinen zusätzlichen Benzinmotor – erhältlich. Der 170 PS starke Stromer fährt maximal 150 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 in 7,3 Sekunden. Geladen werden kann der i3 an der Haussteckdose, an der BMW i Wallbox (mit bis zu 50 kW Ladeleistung) oder an öffentlich Ladestationen. Mit der BMW i Wallbox ist die 37,9 kWh große Batterie in flotten 45 Minuten geladen, an der Haussteckdose dauert der Ladevorgang dagegen bis zu 15 Stunden.

Außer Konkurrenz

Verlässt man sich auf die Herstellerangaben, ist das Tesla Model S 100D mit einer Elektroauto-Reichweite von über 600 km (nach NEFZ) der absolute Reichweitenprimus. Die Elektro-Limousine wurde allerdings nicht in den Test vom ADAC aufgenommen und taucht deswegen auch nicht in unseren Top 10 auf. 

Wie wird die Reichweite eines E-Autos gemessen?

Reichweitenangaben von Elektroautos werden meist in Verbindung mit den Testzyklen NEFZ (Neuer europäischer Fahrzyklus) und WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemacht. Während die Reichweite nach NEFZ ausschließlich im Labor ermittelt wird, finden beim WLTP-Prüfverfahren auch Fahrten auf der Straße statt.

Insgesamt gelten Reichweitenangaben nach dem WLTP-Zyklus im Vergleich zum NEFZ-Verfahren als deutlich praxisnäher. So werden bei der WLTP-Prüfung zum Beispiel auch höhere Autobahngeschwindigkeiten gefahren. Das neuere WLTP-Prüfverfahren ist seit September 2018 für alle in Deutschland zugelassenen Neuwagen Pflicht.

Teilweise geben Hersteller zusätzlich noch eine EPA-Reichweite an. Dieser von der amerikanischen Umweltbehörde (Environmental Protection Agency) festgelegte Prüfstandard ist ebenfalls praxisnäher ausgerichtet als die NEFZ-Labortests. In der Regel ist die Elektroauto-Reichweite nach WLTP und EPA deutlich niedriger als die NEFZ-Reichweite.

Nach einer sehr groben Faustregel kannst du die Reichweitenangabe nach NEFZ etwa halbieren, um auf die praktische Reichweite zu kommen. Bei verhaltener Fahrweise und unter Idealbedingungen können jedoch auch die NEFZ-Reichweiten erzielt werden. Angaben nach WLTP sind im Alltag bei Fahrten in der Stadt oder auf Landstraßen durchaus realistisch. Bei zügigen Autobahnetappen sind allerdings selbst die WLTP-Werte schnell ein Wunschtraum. Neben der Gesamtreichweite gehört bei E-Fahrzeugen der Stromverbrauch pro 100 Kilometer in kWh zu den Herstellerangaben.

Elektroauto-Reichweite – welche Faktoren zählen?

inen wesentlichen Einfluss auf die Reichweite von E-Autos hat die Größe bzw. Kapazität des Akkus. Bei Plug-in-Hybriden liegt diese in der Regel unter 15 kWh (Kilowattstunden). Bei reinem Elektroantrieb reichen die Kapazitäten momentan von ca. 40 kWh bis 100 kWh. In Teslas neuem Roadster (geplanter Verkauf ab 2020) soll dagegen ein Akku mit 200 kWh zum Einsatz kommen.

Allerdings lässt sich in der Regel nicht die gesamte Kapazität des Akkus, die sogenannte Bruttokapazität, nutzen. Daher geben einige Hersteller zusätzlich die geringere Nettokapazität an. Weitere fahrzeugspezifische Einflussfaktoren auf die Reichweite sind zum Beispiel Fahrzeuggewicht, cw-Wert („Luftwiderstand“), Rollwiderstand der Reifen und die Effizienz des verbauten Rekuperationssystems. Bei diesem wird beim Bremsen bzw. Gaswegnehmen über den Motor gebremst. Das macht diesen zum Generator, der Strom in die Batterie einspeist.

Auch der Fahrer kann die Reichweite bzw. den Verbrauch eines Elektroautos stark beeinflussen. So nimmt der Stromverbrauch bei steigender Geschwindigkeit überproportional zu. Deshalb wird die Höchstgeschwindigkeit vieler Stromer bereits bei vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeiten abgeregelt. Nicht zuletzt reduzieren auch Kälte, große Hitze sowie Klimaanlage und Heizung die Reichweite. Im Winter liegt die Reichweite bis zu 40 Prozent unter der bei Normalbedingungen.

Große Auswahl an Elektroautos bei heycar

Du suchst ein gebrauchtes E-Auto? heycar bietet dir eine große Auswahl an top gepflegten Modellen. Alle Elektroautos, die du bei heycar findest, haben eine Garantie und sind weniger als 150.000 Kilometer gelaufen. Schau dich mal um!

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

Elektroautos: Vorteile vs. Nachteile
20. Februar 2020

Elektroautos: Vorteile vs. Nachteile

E-Autos haben trotz klarer Vorteile auch einige Nachteile. Wir stellen die Pros und Contras ausführlich gegenüber.

Weiterlesen
Elektro-SUV 2020: alle aktuellen Modelle im Vergleich
15. November 2019

Elektro-SUV 2020: alle aktuellen Modelle im Vergleich

Welche Elektro-SUVs gibt es im Jahr 2019? Wir haben alle aktuellen Modelle verglichen und geben einen Ausblick auf 2020.

Weiterlesen