Deine Privatsphäre ist uns wichtig! Deshalb verwenden wir Cookies für Funktionen wie Analyse, Tracking und Retargeting. Sie sammeln Informationen zu Deiner Nutzung von heycar und präsentieren Dir auf dieser Basis die passenden Inserate für Deine Suche. Welche Cookies Du zulassen möchtest, kannst Du jederzeit im Cookie Dashboard einstellen.

Startseite / Elektromobilität / Elektro-SUV 2019: alle aktuellen Modelle im Vergleich
Elektro-SUV 2019: alle aktuellen Modelle im Vergleich
November 15, 2019
Elektromobilität

Elektro-SUV 2019: alle aktuellen Modelle im Vergleich

Wie du in unserer großen SUV-Übersicht sehen kannst, gibt es bereits über Dreißig Hybrid- und Plug-In-Hybrid-Modelle im SUV-Segment. Bei den reinen Elektro-SUVs ist die Auswahl hingegen noch deutlich bescheidener: Gerade einmal neun Modelle haben wir gezählt. Erfahre in unserem Vergleich, welche Hersteller bereits auf Elektro-SUVs setzen und welche bald nachziehen werden.

Audi e-tron

Elektro SUV Audi e-tron
Bild: Audi

Der Audi e-tron (auch auf dem Titelbild) ist mächtig motorisiert: Sein maximales Drehmoment liegt höher als das des Porsche Cayenne Turbo (620 Nm) oder des Mercedes-AMG 63 GLC (650 Nm). Im Boostmodus braucht der e-tron damit nur 5,8 Sekunden von Null auf Hundert – obwohl er leer bereits über 2,5 Tonnen wiegt (700 Kilo davon entfallen auf die Batterie). Allzu oft sollte man solche Sprints allerdings nicht einlegen, wenn man mit dem Audi lange Strecken bewältigen will. Schon im Normalbetrieb ist die von Audi genannte Reichweite – gut 400 Kilometer – optimistisch angesetzt. Um die 350 Kilometer sind realistischer. Noch einmal ca. 100 Kilometer geringer ist die Reichweite der neuen, bald erhältlichen Basisversion Audi e-tron 50 quattro, die dafür aber auch mehr als 10.000 Euro weniger kostet und sich so für die Umweltprämie von 4.000 Euro qualifiziert.

  • Modell und Typ: e-tron 55 quattro

  • Modell-Bauzeit: Seit 03/19

  • Leergewicht: 2.565 kg

  • Antrieb: Allrad

  • Leistung: 408 PS

  • Drehmoment: 664 Nm

  • Vmax: 200 km/h (abgeregelt)

  • 0 - 100 km/h: 6,6 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 23 kWh

  • Batteriekapazität: 95 kWh

  • Reichweite: 409 km

  • Ladeleistung: 11 – 150 kW

  • Minimale Ladezeit (80 % Akku): 0,5 h

  • Listenpreis: 80.900 €

DS 3 Crossback E-Tense

Elektro-SUV Vergleich DS3 Crossback E-Tense
Bild: PSA

Der DS 3 Crossback E-Tense ist das erste reine Elektro-SUV aus dem PSA-Konzern, zu dem der Hersteller DS Automobiles gehört. Die nackten Zahlen des Kompakt-SUV sind unspektakulär: Die Leistung ist mit 136 PS in Ordnung, aber nicht gerade üppig, die Reichweite von gut 300 Kilometern ist im Alltag ausreichend, für lange Strecken aber etwas bescheiden. Was den DS 3 Crossback E-Tense auszeichnet, ist vor allem seine rundum gelungene Optik und die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten: Es stehen zehn Felgen, zehn Lackierungen und drei Dachfarben zur Auswahl. Im Innenraum setzt sich das edle und unkonventionelle Design fort.

  • Modell und Typ: DS 3 Crossback E-Tense So Chic

  • Modell-Bauzeit: Ab 12/19

  • Leergewicht: 1.600 kg

  • Antrieb: Front

  • Leistung: 136 PS

  • Drehmoment: 260 Nm

  • Vmax: 150 km/h

  • 0 - 100 km/h: 9,1 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 17,8 kWh

  • Batteriekapazität: 50 kWh

  • Reichweite: 320 km

  • Ladeleistung: 1,8 – 100 kW

  • Minimale Ladezeit (80 % Akku): 0,5 h

  • Listenpreis: 38.390 €

Hyundai Kona Elektro

Elektro-SUV Hyundai Kona Elektro
Bild: Hyundai

Den Hyundai Kona Elektro gibt es in zwei Motorvarianten: In der rund 5.000 Euro günstigeren Einstiegsversion leistet das Elektro-SUV 136 PS und kommt mit einer kleineren Batterie (39,2 kWh), sodass die maximale Reichweite auf 312 Kilometer (WLTP) sinkt. Für die stärkere Version gibt Hyundai 482 Kilometer Reichweite an. In der alltagsnahen Praxis schrumpft dieser Wert zwar auf Werte um 375 Kilometer, doch damit macht der Kona Elektro noch immer ordentlich Strecke mit einer Batterieladung und beweist sich als absolut reisetauglich.

  • Modell und Typ: Kona Elektro Trend

  • Modell-Bauzeit: Seit 08/18 – 10/19

  • Leergewicht: 1.760 kg

  • Antrieb: Front

  • Leistung: 204 PS

  • Drehmoment: 395 Nm

  • Vmax: 167 km/h              

  • 0 - 100 km/h: 7,6 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 14,3 kWh

  • Batteriekapazität: 64 kWh

  • Reichweite: 482 km

  • Ladeleistung: 2,3 – 100 kW

  • Minimale Ladezeit (100 % Akku): 0,9 h

  • Listenpreis: 39.000 €

Hyundai Nexo

Elektro-SUV Hyundai Nexo
Bild: Hyundai

Der Hyundai Nexo hat einen Elektromotor, ist also ein Elektro-SUV, das in diesen Vergleich gehört. Dennoch tanzt er auch aus der Reihe, denn er bezieht seinen Saft nicht aus einer Batterie, sondern aus einer Brennstoffzelle. Mit anderen Worten: Er tankt keinen Strom, sondern Wasserstoff. Seine Reichweite liegt am oberen Ende aller hier betrachteter E-SUV: Im Alltagstest landet er bei rund 550 Kilometern Reichweite. Bei aktuell gut 70 Wasserstofftankstellen in Deutschland ist damit theoretisch sichergestellt, dass man nicht liegen bleibt, wobei lange Fahrten vor allem durch Mittel- und Ostdeutschland dennoch gut geplant werden sollten. Immerhin soll sich die Anzahl geeigneter Zapfsäulen bis 2023 auf 400 erhöhen. Neben dem relativ dünnen Tankstellennetz ist das größte Manko des Hyundai Nexo sein hoher Preis.

  • Modell und Typ: Nexo

  • Modell-Bauzeit: Seit 08/18

  • Leergewicht: 1.889 kg

  • Antrieb: Front

  • Leistung: 163 PS

  • Drehmoment: 395 Nm

  • Vmax: 177 km/h              

  • 0 - 100 km/h: 9,2 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 1 kg

  • Tankgröße: 6,33 kg

  • Reichweite: 666 km

  • Listenpreis: 69.000 €

Jaguar I-Pace

Elektro-SUV Jaguar I-PACE
Bild: Jaguar Land Rover

Der I-Pace ist fürs sportliche Fahren konstruiert worden: Der im Boden verbaute Akku sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt, die Gewichtsverteilung beträgt 50:50 und fast 700 Nm Drehmoment bescheren dem britischen Elektro-SUV einen brachialen Vortrieb auf Tesla-Niveau. Wer sich selbst von den Racing-Qualitäten des Jaguar überzeugen will, aber nicht mindestens 80.000 Euro auf der hohen Kante hat, kann im Nürburgring-Renntaxi Platz nehmen. Im Alltag überzeugt der I-Pace, dessen Spitzenversion mehr als 100.000 Euro kostet, durch eine Reichweite von über 350 Kilometern.

  • Modell und Typ: I-Pace S AWD

  • Modell-Bauzeit: Seit 10/18

  • Leergewicht: 2.208 kg

  • Antrieb: Allrad

  • Leistung: 400 PS

  • Drehmoment: 696 Nm

  • Vmax: 200 km/h (abgeregelt)

  • 0 - 100 km/h: 4,8 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 22 kWh

  • Batteriekapazität: 90 kWh

  • Reichweite: 470 km

  • Ladeleistung: 2,3 – 100 kW

  • Minimale Ladezeit (100 % Akku): 1,5 h

  • Listenpreis: 79.450 €

Kia e-Niro

Elektro-SUV Kia e-Niro
Bild: Kia

Beim Niro setzt Kia voll auf Strom: Außer mit reinem Elektromotor gibt es das Kompakt-SUV auch als Hybriden und als Plug-In-Hybriden. Ein Verbrenner wird für dieses Modell nicht angeboten. Die etwa 4.000 Euro günstigere Einstiegsvariante des e-Niro leistet 136 PS und ist mit einer Batteriekapazität von 39,2 kWh ausgestattet. Damit kommt der Koreaner auf eine ideale Reichweite von 289 Kilometer (WLTP). Bei der stärkeren Variante, für die sich laut Kia 97 Prozent der Käufer entscheiden, liegt die Reichweite dank der größeren Batterie deutlich höher: 455 Kilometer unter idealen Testbedingungen und über 400 Kilometer im Alltag sind drin.

  • Modell und Typ: e-Niro Edition 7

  • Modell-Bauzeit: Seit 12/18

  • Leergewicht: 1.812 kg

  • Antrieb: Front

  • Leistung: 204 PS

  • Drehmoment: 395 Nm

  • Vmax: 167 km/h

  • 0 - 100 km/h: 7,8 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 15,9 kWh

  • Batteriekapazität: 64 kWh

  • Reichweite: 455 km

  • Ladeleistung: 2,3 – 100 kW

  • Minimale Ladezeit (100 % Akku): 0,7 h

  • Listenpreis: 38.090 €

Mercedes-Benz EQC

Elektro-SUV Mercedes EQC
Bild: Daimler

Der Hauptkonkurrent des EQC ist der Audi e-tron, aber in Sachen Leistung kann es das Stuttgarter Elektro-SUV auch locker mit dem I-Pace und dem Tesla Model X (s. u.) aufnehmen. Doch obwohl der EQC sportliche Fahrten zulässt, stellt Mercedes den Komfort an die erste Stelle: Die Federung ist vergleichsweise weich und es dringen kaum Geräusche von außen in die Fahrgastzelle. Wer sich für die Basisversion entscheidet, kann gerade noch so die 4.000 Euro Förderung einstreichen. Für die Versionen AMG Line und Edition 1886 haut das nicht hin, denn ihr Netto-Listenpreis ist zu hoch (über 60.000 Euro).

  • Modell und Typ: EQC 400 4Matic

  • Modell-Bauzeit: Seit 10/19

  • Leergewicht: 2.495 kg

  • Antrieb: Allrad

  • Leistung: 408 PS

  • Drehmoment: 760 Nm

  • Vmax: 180 km/h              

  • 0 - 100 km/h: 5,1 s

  • Verbrauch/100 km (WLTP): 22,7 kWh

  • Batteriekapazität: 80 kWh

  • Reichweite: 411 km

  • Ladeleistung: 2,3 – 110 kW

  • Minimale Ladezeit (100 % Akku): 0,7 h

  • Listenpreis: 71.281 €

Mercedes-Benz GLC F-Cell

Elektro-SUV Mercedes GLC F-Cell
Bild: Daimler

Anders als oft zu lesen, ist der EQC weder das erste, noch das einzige Elektro-SUV von Mercedes. Bereits Ende 2018 kam der GLC F-Cell auf den Markt, ein Mittelklasse-SUV mit einem Elektromotor, der sowohl von einer Brennstoffzelle als auch einer Batterie mit Strom versorgt wird. Doch nicht nur die Tatsache, dass es sich bei dem Wagen damit um einen Plug-In-Hybriden ohne Verbrenner handelt, macht den GLC F-Cell zu einem Kuriosum, sondern auch das eigenwillige Vertriebskonzept: Man kann das SUV nämlich nicht kaufen, sondern lediglich mieten – und das auch nur, wenn einen Mercedes als Kunden akzeptiert.

  • Modell und Typ: GLC F-Cell Plug-in

  • Marktstart: 11/18

  • Leergewicht: 2.130 kg

  • Antrieb: Allrad

  • Leistung: 211 PS

  • Drehmoment: 365 Nm

  • Vmax: 160 km/h (abgeregelt)

  • 0 - 100 km/h: -

  • Verbrauch/100 km: 0,91 kg + 18,0 kWh

  • Tankgröße: 4,4 kg

  • Batteriekapazität: 13,5 kWh

  • Reichweite Wasserstoff (NEFZ): 430 km

  • Reichweite Batterie (NEFZ): 50 km

  • Minimale Ladezeit (100 % Akku): 1,5 h

  • Monatliche Mietkosten: 799 € zzgl. Tankkosten

Tesla Model X

Elektro-SUV Tesla Model X
Bild: Pixabay

Tesla ist wohl noch immer die Marke, die einem als erstes in den Sinn schießt, wenn man an reine Elektroautos denkt, schließlich waren die Amerikaner Jahre vor der Konkurrenz mit leistungsstarken Modellen am Platze. Und auch wenn die anderen Hersteller nun ebenfalls beginnen, auf Stromer zu setzen, so fährt Tesla weiterhin ganz vorne mit. Das Model X beweist es: Es liegt in Sachen PS vorne, beschleunigt in unter fünf Sekunden auf Hundert, fährt 250 Spitze und sorgt mit Flügeltüren im Fond-Bereich auch im Stand für neugierige Blicke. Wer sich für die Variante Maximum Range entscheidet, erhält eine um 33 Prozent größere Batterie und kommt so auf eine (theoretische) Reichweite von 505 Kilometern.

  • Modell und Typ: Model X Standard Range

  • Modell-Bauzeit: 04/19 – 07/19

  • Leergewicht: 2.459 kg

  • Antrieb: Allrad

  • Leistung: 422 PS

  • Drehmoment: -

  • Vmax: 250 km/h              

  • 0 - 100 km/h: 4,8 s

  • Verbrauch/100 km (NEFZ): 20,8 kWh

  • Batteriekapazität: 75 kWh

  • Reichweite (NEFZ): 375 km

  • Ladeleistung: 3 – 150 kW

  • Minimale Ladezeit (80 % Akku): 0,5 h

  • Listenpreis: 83.200 €

Ausblick: Diese Modelle kommen ab 2020

Elektro-SUV Peugeot e-2008
Bild: PSA

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick in die (nahe) Zukunft. Welche Elektro-SUV kommen als nächstes auf den Markt? Hier eine Liste mit Modellen, die relativ bald bei den Händlern stehen werden:

Ab Ende 2019:

  • Peugeot e-2008 (Bild)

Ab 2020:

  • Audi e-tron Sportback

  • Audi eQ3

  • Audi Q2 e-tron

  • BMW iX3

  • Ford Mach E

  • Mazda MX-30

  • Polestar 3

  • Tesla Model Y

  • Volvo XC40

  • VW I.D. Crozz

Ab 2021:

  • Byton M-Byte

  • Porsche Macan

  • Skoda Vision iV

Suchen lassen!

Du suchst ein Elektro-SUV, weißt aber nicht, welches Modell am besten zu dir passt? Dann lass dich doch von unseren Experten beraten – kostenlos, markenunabhängig und unverbindlich.

Artikel Teilen

Related Articles

Elektroauto-Förderung: Alles zum BAFA-Umweltbonus
November 10, 2019

Elektroauto-Förderung: Alles zum BAFA-Umweltbonus

Erfahre, wie hoch die staatliche Förderung von E-Autos ausfällt und wie du den Zuschuss für dein Elektroauto beantragst.

Weiterlesen
Elektroauto Reichweite: Wie weit fahren die Stromer wirklich?
July 12, 2019

Elektroauto Reichweite: Wie weit fahren die Stromer wirklich?

Mit welchen Modellen kommst du am weitesten? Was beeinflusst die Reichweite? Hier erfährst du mehr!

Weiterlesen