1. Startseite
  2. Kaufratgeber
  3. Die günstigsten Cabrios 2021 im Überblick
Die günstigsten Cabrios 2021 im Überblick
3. August 2021
Kaufratgeber

Die günstigsten Cabrios 2021 im Überblick

Verdeck runter und los: Gerade Cabrio-Fans sehnen sich jedes Jahr nach den ersten Sonnenstrahlen. Endlich wieder dieses besondere Gefühl von Freiheit genießen, das durch erfrischenden Fahrtwind und ungetrübten Blick auf den Himmel und die Landschaft aufkommt.

Die gute Nachricht: Für dieses Freiheitsgefühl musst du kein Vermögen ausgeben! Es gibt sie: die günstigen Cabrio-Modelle die genauso Fahrspaß garantieren. In diesem Artikel stellen wir dir die Top 10 der günstigsten Cabrio-Neuwagen vor und verraten dir, was du vor dem Kauf beachten solltest. Außerdem findest du für alle Wagen auch den günstigsten Preis auf heycar*.

Was macht ein Auto zum Cabrio?

Grundsätzlich zeichnet sich ein Cabriolet durch eine offene Bauform aus: Entweder bieten Cabrios die Möglichkeit das Dach zu entfernen, oder sie haben gar keines – heutzutage aber eine absolute Rarität. Bei normalen Pkws dient das Dach als tragendes Element und ist essenziell für die Stabilität. Dementsprechend muss bei Cabriolets das Chassis an vielen Stellen verstärkt werden, meist mit zusätzlichen Streben, um den hohen Verwindungskräften während der Fahrt standzuhalten. Aus diesem Grund sind Cabrios immer schwerer als das entsprechende Coupé desselben Models – auch wenn das Dach nur durch ein Stück Stoff ersetzt wurde. Cabrios unterscheiden sich stark in der Art und Weise, wie sie die Sonne ins Auto lassen ‒ das sind die einzelnen Varianten:

  • Cabriolet 

  • Halbcabriolet 

  • Roadster 

  • Targa 

  • Landaulet 

Cabriolet

Das Cabriolet ist die am weitesten verbreitete Form des offenen Fahrzeugs. Statt einer festen Dachkonstruktion verbauen Hersteller ein bewegliches Verdeck aus Stoff oder Metall. Während Cabrios mit Metalldach (auch „Hardtop“ genannt) früher als wetterfester und pflegeleichter galten, ermöglichen sie heute vor allem einen höheren Komfort, durch geringere Fahrtwindgeräusche und bessere Isolierung.

Stoffverdecke (auch „Softtop“ genannt) sind inzwischen allerdings so gut geworden, dass man kaum noch Abstriche machen muss. Wenn sie gut genug für Bentley und Rolls Royce sind, sollten sie auch im unteren Preissegment ausreichen. Dabei wird auf den Einsatz von B- und C-Säulen, sowie einer Umrahmung der Fenster verzichtet. Als Basis dienen meist Coupés oder Limousinen.

Bei geöffnetem Verdeck wird die Dachkonstruktion hinter der Sitzreihe im Fond verstaut, wodurch das Kofferraumvolumen, wie bei allen Cabrios, geringer ausfällt. Auf unserer Liste befinden sich allerdings einige durchaus alltagstaugliche Cabrios.

Halbcabriolet

Unter einem Halbcabriolet versteht man eine Variante, bei der lediglich der obere Teil des Dachs durch ein zusammenfaltbares Stoffverdeck ersetzt wird. Dach- und Fensterrahmen bleiben jedoch, analog zu einem Fahrzeug mit Festdach, erhalten. Ebenso die B- und C-Säule. Solche Konstruktionen werden häufig in Kleinwagen eingesetzt.

Roadster

Ursprünglich war ein Roadster ein zweisitziger Sport- oder Rennwagen ohne Dach und einer flachen Windschutzscheibe, die grade so ihrem namensgebenden Zweck diente.  Heutzutage handelt es sich immer noch um sportliche, meist reine Zweisitzer. Der Fahrspaß steht weiterhin im Vordergrund, die Wetterfestigkeit hat dann aber doch an Bedeutung zugenommen.

Die Bezeichnung Roadster (genau wie „Speedster“) wird meist nur noch lose von manchen Herstellern benutzt, um auf die Rennboliden vergangener Tage hinzudeuten. Die Karosserie zeichnet sich oftmals durch eine besonders flache Bauform aus und das Dach (sofern vorhanden) besteht meistens aus Stoff. Selten gibt es jedoch auch Roadster-Modelle mit abnehmbaren, bzw. faltbaren Metalldach, wie der Mazda MX-5 RF.

Targa

Die Targa-Variante kam in den 1960er Jahren auf und beschreibt ein Cabrio-Modell, bei dem das mittlere Dachsegment in ein, oder zwei Teilen, herausgenommen werden kann. Inzwischen ist eigentlich nur noch bei Supersportwagen anzufinden, wo es dann aus leichtem Carbon oder anderen Verbundstoffen besteht.

In den 80ern und vor allem in den 90ern waren Targas noch sehr beliebt bei kleineren Sportwagen und erfüllten dort hauptsächlich den Zweck eines herausnehmbaren Sonnendachs. Das Dach wird je nach Fahrzeugkonstruktion zusätzlich von einem Überrollbügel stabilisiert. Dieses Konzept erlaubte wesentlich mehr Steifigkeit, als es damals möglich war.

Landaulet

Ein Landaulet ist die exotischste Form eines Oben-Ohne-Fahrzeugs. Bei dieser Variante ist die Karosserie lediglich im vorderen Teil geschlossen, der hintere Teil für die Insassen verfügt dagegen über ein Stoffverdeck. Landaulets werden eigentlich nur noch als Repräsentationsfahrzeug von Königen und Staatoberhäuptern verwendet.

Während der Chauffeur im geschlossenen Bereich sitzt, kann sich die Prominenz hinten der Öffentlichkeit präsentieren. Diese Bauweise kommt ursprünglich noch aus dem Kutschenbau und war dort bis Ende des 19. Jahrhunderts Standard.

Unsere Top 10 der günstigsten Cabrios 2021

Zum Glück kannst du inzwischen auch mit überschaubarerem Budget offen fahren: Wir haben dir die Top 10 der günstigsten Cabrios zusammengefasst. Hierfür haben wir uns an den aktuellen Neupreisen orientiert und stets nur das Modell mit der günstigsten Motorvariante berücksichtigt.

1. Platz: Fiat 500C

(Bild: Fiat)

Der günstigste Offene ist der Fiat 500C, der mit seinem 70 PS starken 1.0 Hybrid GSE Motor schon für unter 20.000 Euro erhältlich ist. Der kleine Italiener ist ein Halbcabriolet mit einem festen Dachrahmen und variablem Stoffdach.

Fiat bietet sein Kult-Cabriolet im charmanten Retro-Stil natürlich in verschiedenen Ausstattungslinien an: Das „Sport“-Modell umfasst neben titangrauem Interieur auch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, die „Hey Google“-Variante bietet zusätzliche Connectivity-Lösungen, wie Sprachsteuerung und “Mopar Connect”. Liebst du italienisches Design? Hast du einen “Smeg” Kühlschrank zu Hause? Dann ist der 500C „Dolcevita“, mit diversen Chrom-Highlights und Vinyl-Sitzen das Richtige. Die Elektro-Version – den Fiat 500e – gibt es ebenfalls mit Faltdach, preislich geht es hier bei ca. 30.000 Euro los.

Günstigster Preis auf heycar: 7.430 Euro

2. Platz: Mini Cabrio

(Bild: BMW)

Den zweiten Platz in unserem Ranking belegt das Mini Cabrio. Mini weiß seit jeher mit seinem ebenfalls Retro-inspirierten Design zu überzeugen. Das Cabrio ändert daran nichts. Die markanten Scheinwerfer und den riesigen, mittigen Tacho im Armaturenbrett findest du hier ebenfalls. Darüber hinaus lässt es sich, Mini-typisch, vom Stoffverdeck bis zur Wahl der Ziernähte, mit einer riesigen Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten optisch individualisieren.

Von der Basisausstattung „Essential Trim“ bis hin zum sportlichen „John Cooper Works Trim“, stehen insgesamt fünf verschiedene Grundvarianten zur Verfügung. Das Einstiegsmodell “Mini One”, mit 102 PS, ist bereits für etwa 25.000 Euro als Neuwagen erhältlich.

Günstigster Preis auf heycar: 12.980 Euro

3. Platz: smart EQ fortwo cabrio

(Bild: Daimler)

smart setzt inzwischen voll auf Elektromobilität und bietet aktuelle Modelle nur noch mit rein elektrischen Antrieben an. So auch das kleine 2-Sitzer-Cabrio smart EQ fortwo cabrio, der wie der Fiat 500C ein Halbcabriolet ist. Durch vier verschiedene Ausstattungslinien und Pakete lässt sich der Kleinstwagen optisch und technisch an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Mit einer Reichweite von bis zu 153 Kilometern und einer Leistung von 82 PS ist der smart klar für den Einsatz im Stadtgebiet gedacht. Preislich liegt der EQ fortwo cabrio ebenfalls bei ca. 25.000 Euro.

Günstigster Preis auf heycar: 7.490 Euro

4. Platz: Mazda MX-5

(Bild: Mazda)

Der Mazda MX-5 ist der Inbegriff des günstigen Einsteigs-Sportwagen. Unter Cabrio-Fans ist der Roadster eine echte Legende. Der schon für unter 30.000 Euro erhältliche 2-Sitzer erfüllt alle Kriterien: flache Karosserie, lange Motorhaube, ein Stoffverdeck und mit 132 PS ist er bei seinem geringen Gewicht ausreichend motorisiert. Fahrspaßgarantie! Bereits die Basisvariante umfasst eine Leder- sowie großzügige Sicherheitsausstattung. Noch mehr Luxus bietet das „Selection“-Modell mit Matrix-LED Lichtsystem und BOSE Sound-System.

Günstigster Preis auf heycar: 16.960 Euro

Uns hat der MX-5 im Test jedenfalls überzeugt:

5. Platz: VW T-Roc

(Bild: Volkswagen)

Ein Kompakt-SUV-Crossover-Cabriolet? Dass das funktionieren kann, beweist VW mit dem T-Roc Cabrio. Das SUV verbindet die Vorzüge einer hohen Sitzposition mit dem Freiheitsgefühl eines klassischen Cabriolets. Das (neben Range Rover Evoque Cabrio) einzigartige SUV-Cabrio ist mit 110 PS starken Benziner ab 28.000 Euro neu zu bekommen.

In der Basisausstattung „Style“ bietet der T-Roc bereits 17-Zoll-Leichtmetallräder, Spurhalteassistent und LED-Rückleuchten. Wenn es “sportlicher” sein soll, bringt das „R-Line“-Modell mit Edelstahl-Pedalen, Einstiegsleisten mit „R-Line“-Schriftzug und „Shadow Steel“-Dekoreinlagen die passende Ausstattung.

Günstigster Preis auf heycar: 22.758 Euro

6. Platz: BMW 2er

(Bild: BMW)

Auch Traditionshersteller BMW hat ein ansprechendes, günstiges Cabrio im Programm. Den Einstieg macht bei den Bayern der BMW 218i mit der 136 PS Basismotorisierung.

Die Grundausstattung „Advantage“ ist bereits ab etwa 36.000 Euro erhältlich und bietet, neben 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, diverse Fahrerassistenzsysteme. Dynamischer wird es mit der Modellvariante „Sport Line“, die Sportsitze und hochglänzendes, schwarzes Interieur umfasst. Das „M Sport“-Paket komplementiert mit M Sportfahrwerk und dem “M Aerodynamikpaket” den Fahrspaß.

Günstigster Preis auf heycar: 22.380 Euro

7. Platz: Audi TT

(Bild: Audi)

Audi bezeichnet den TT Roadster als Universaltalent und das unterschreiben wir mit bestem Gewissen. Auch wenn das Einsteigsmodell, im Gegensatz zu BMW und Mazda, nur mit Frontantrieb aufwartet, fährt er sich trotzdem sportlich und garantiert (sicheren) Fahrspaß.

Die Kindersitze auf der Rückbank sind nicht zu unterschätzen und machen ihn durchaus alltagstauglich. Ansonsten glänzt der Ingolstädter in allen Paradedisziplinen der Marke mit vier Ringen: durchzugstarke Motoren, beispielhafte Verarbeitungsqualität und Audi-typisches kantiges Design. Der Einstiegspreis des Audi TT Roadster mit 197 PS liegt bei etwa 40.000 Euro.

Günstigster Preis auf heycar: 19.991 Euro

8. Platz: BMW Z4

(Bild: BMW)

BMW hat mit dem 2er nicht nur ein klassisches Cabriolet, sondern mit dem Modell Z4 auch einen Einstiegs-Sportwagen im Sortiment. Die breite, aggressive Front sowie die flache, langgezogene Motorhaube und des Roadsters unterstreichen den kompromisslosen Fahrspaß.

Der ab etwa 45.000 Euro erhältliche BMW Z4 sDrive20i leistet ebenfalls 197 PS und beschleunigt in 6,6 Sekunden von 0 auf 100. Doch nicht nur mit den Fahrleistungen kann der Münchner überzeugen. Bereits in der Basisvariante „Advantage“ sind nützliche Komfort- und Sicherheitsfeatures mit an Board. Wie beim 2er wird es mit „Sport Line“ und „M-Sport“ dann noch dynamischer.

Günstigster Preis auf heycar: 39.890 Euro

9. Platz: Audi A5

(Bild: Audi)

Wenn dir der TT Roadster zu klein ist und du offenen Fahrspaß gerne mal mit drei erwachsenen Freunden genießen willst, ist das Audi A5 Cabrio das Richtige. Knapp unter 48.000 Euro geht es mit dem 150 PS “35 TFSI S tronic” los. Das A5 Cabrio basiert auf dem A5 Coupé und bietet eine vollwertige zweite Sitzreihe. In unserem Ranking ist der Audi A5 einer von nur zwei echten Viersitzern. Eine üppige Auswahl an Fahrerassistenzsystemen und drei Ausstattungslinien machen das Cabrio mit Stoffdach zu einem komfortablen Begleiter für offenes Reisen.

Günstigster Preis auf heycar: 20.490 Euro

10. Platz: Mercedes C-Klasse

(Bild: Daimler)

Den Abschluss unseres Rankings macht das C-Klasse Cabriolet, das ebenfalls mit Stoffverdeck ausgestattet ist und analog zum Audi A5 mit einer vollwertigen zweiten Sitzreihe ausgestattet ist. Ab 48.000 Euro fängt mit dem Mercedes-Benz C 180 (156 PS) der günstigste Einstieg in die Oben-Ohne-Welt von Mercedes an.

Schon die Serienausstattung ist optisch mit Diamantkühlergrill und Chromapplikationen ansprechend ausgestattet – aufpreispflichtig in der Limousinen Variante. Wer es sportlicher möchte, sollte zur AMG-Line mit agilem Sportfahrwerk, Sport-Direktlenkung und AMG-Abrisskante greifen. Der Mercedes ist somit, nicht zuletzt von der hohen Verarbeitungsqualität her, eine ebenbürtige Alternative zum zum Audi A5 Cabrio.

Günstigster Preis auf heycar: 32.750 Euro

Das richtige Cabrio finden

Welches Cabrio passt zu dir? Das hängt natürlich von deinem Budget ab. Unsere Top 10 listet die günstigsten Modelle bis knapp 50.000 Euro – dabei handelt es sich um Listenpreise der Hersteller. Gerade gebrauchte Cabrios bieten hier noch einiges an Sparpotenzial.

Darüber hinaus solltest du dir über dein Nutzungsverhalten Gedanken machen. Für schöne Wochenendtouren zu zweit reicht ein kleines Cabrio oder Roadster vollkommen. Brauchst du es im Alltag oder für die Familie, wäre ein viersitziges Cabrio die bessere Wahl sein.

Mit unzähligen Modellen und Varianten auf dem Markt fällt die Wahl auf das richtige Cabrio sicher nicht leicht, zumal jede Form seine Vor- und Nachteile hat. Letztendlich kommt es bei der Entscheidung immer auf die eigenen Vorlieben und Lebensumstände an. Vielleicht ist in unserer Top 10 ja das richtige Modell für dich dabei?

Cabrios bei heycar kaufen

Wenn du ein Cabrio kaufen willst, lohnt sich auch der Blick auf unsere Angebote. Derzeit gibt es auf heycar über 5.000 gelistete Cabrios. Darunter auch Vertreter unserer Top 10 von BMW, Fiat, Volkswagen oder Audi. Alle gelisteten Cabrios sind dabei nicht älter als 8 Jahre und haben eine maximale Laufleistung von 150.000 Kilometer. Unsere Händler sind geprüft und eine Garantie bekommst du ebenfalls – schau’ dich doch mal um:

Top-Angebote

  • Titelbild: Audi

  • *Preise auf heycar können sich je nach Verfügbarkeit und Angebot ändern.

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

13. Oktober 2021

Hot Hatch: Die besten Kompaktsportler der letzten 20 Jahre

Unsere Top 9 der besten Hot Hatches der letzten 20 Jahre – bezahlbarer Spaß für jedes Budget!

Weiterlesen
7. Oktober 2021

Die sparsamsten Autos im Verbrauch

Viele Benziner und Diesel sind inzwischen sehr sparsam: aktuelle Autos mit geringen Verbrauch in der Übersicht.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
*** Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.