1. Startseite
  2. Kaufratgeber
  3. Die 10 schnellsten Serien-Kombis
Die 10 schnellsten Serien-Kombis
14. Mai 2021
Kaufratgeber

Die 10 schnellsten Serien-Kombis

Heulende Motoren, quietschende Reifen, Geschwindigkeitsrausch – das sind wahrlich nicht die ersten Begriffe, die in den Kopf kommen, wenn man über einen Kombi nachdenkt. Kombis vereinen eher Alltagstauglichkeit, Flexibilität und Vernunft.

Von dieser Vorstellung wollen wir uns heute lösen und auf Kombis eingehen, die auch Sportlichkeit groß schreiben: die Top 10 der schnellsten Serien-Kombis!

Der Kombi als biederer Familienwagen? Nicht mehr!

Bis heute gilt der Kombi als praktisches Familienfahrzeug, bei dem hauptsächlich das Platzangebot und hohe Effizienz sowie kinder- und familiengerechte Komfortfunktionen eine wichtige Rolle spielen.

Der Fahrspaß war dabei eher sekundär, hohe Beschleunigung und Geschwindigkeiten verband man ja eher mit Sportwagen und Roadster. Große Fahrzeugabmessungen und das vergleichsweise hohe Gewicht von Serien-Kombis war zudem dafür verantwortlich, dass sportliches Fahren nicht gerade zu ihren Kernkompetenzen zählt.

Jedoch entwickelten sich sowohl die Ansprüche, als auch die technischen Möglichkeiten. Fahrzeughersteller statten nun auch Kombis mit Sportwagentechnik aus, wodurch sie sich hinter so manchem reinrassigen Sportwagen hinsichtlich ihrer Fahrleistungen nicht mehr verstecken müssen.

Trotzdem setzen viele Hersteller weiterhin auf Understatement, die brachiale Leistung der Fahrzeuge ist oftmals nicht auf den ersten Blick erkennbar.

Liste: Die zehn schnellsten Serien-Kombis im Überblick

An dieser Stelle haben wir die zehn schnellsten Serien-Kombis mit unglaublichen Fahrleistungen für dich zusammengestellt. In unserem Ranking ist jede Marke nur einmal mit ihrem schnellsten Modell vertreten, sodass Abwechslung garantiert ist. Außerdem fokussiert sich das Ranking auf die Serienmodelle der Hersteller – Sondermodelle aus Tuning-Schmieden wie Brabus oder Alpina haben wir nicht aufgenommen. Diese Modelle werden häufig sehr individuell gefertigt, was eine Vergleichbarkeit kaum möglich macht. Als Basis für die Reihenfolge haben wir die Sprintzeit aus dem Stillstand auf 100 km/h herangezogen, bei Gleichstand entschied die höhere Höchstgeschwindigkeit.

Platz 1: Porsche Panamera Turbo S Sport Turismo

(Bild: Porsche)

Die Goldmedaille in unseren Top Ten verdient sich der Porsche Panamera Turbo S Sport Turismo zu Recht. Der Gewinner unseres Rankings mit Sitz im schwäbischen Stuttgart-Zuffenhausen vereinigt die Vorzüge eines Kombis mit der sportlichen Leidenschaft eines Rennwagens so wirkungsvoll wie kein anderes aktuelles Fahrzeug. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 absolviert der 630 PS starke Panamera in nur 3,1 Sekunden, erst bei 315 km/h erreicht er seine Höchstgeschwindigkeit.

Auch optisch kann er die Gene seiner Ahnen nicht verbergen und ist mit seinen runden Scheinwerfern, der Linienführung und dem markanten Heck eindeutig als Porsche zu erkennen. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,0 bis 11,1 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 251 bis 253 Gramm je Kilometer liegen jedoch auch die Verbrauchswerte auf Sportwagen-Niveau. Auch der Preis verrät, dass es sich um einen echten Porsche handelt – der schnellste Serien-Kombi startet bei rund 187.000 Euro.

Platz 2: Ferrari GTC4Lusso

Ein Kombi von Ferrari? Ja, du hast richtig gelesen! Im Jahr 2016 stellte Ferrari das Modell GTC4Lusso vor, ein zweitüriges und viersitziges Shooting Brake für die ganze Familie. Doch auch wenn das Konzept für die italienische Rennwagenmarke zunächst sehr unüblich erscheint, so ist das Fahrzeug anhand der langen Front und den Ferrari-typischen Heckscheinwerfern eindeutig als Ferrari zu erkennen. Was der GTC4Lusso von außen verspricht, das hält er auch unter seinem formschönen Gewand: Der mächtige im Heck sitzende V12 mit 6,3 Litern Hubraum und satten 690 PS katapultiert den Viersitzer in nur 3,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit des Italieners liegt bei 335 km/h, womit er unter allen Fahrzeugen dieser Top Ten die höchste Maximalgeschwindigkeit erreicht. Solche Fahrleistungen fordern ihren Tribut: Mit einem Durchschnittsverbrauch von 15,3 Litern auf 100 Kilometern und CO2-Emissionen von 350 Gramm je Kilometer ist er gewiss kein klimafreundliches Auto. Auch der Preis der italienischen Schönheit hat es in sich, mindestens 262.000 Euro fallen für diesen Kombi der Superlative an.

Platz 3: Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+

(Bild: Daimler)

Den dritten Platz auf dem Treppchen kann sich der Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ mit seinem Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in nur 3,5 Sekunden sichern. Für diesen rasanten Vortrieb sorgt ein 4,0-Liter-V8-Biturbo mit 612 PS, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 290 km/h.

Von außen erscheint diese besondere E-Klasse zunächst nicht sonderlich imposant, lediglich Details wie die eckigen Auspuffendrohre in vierfacher Ausführung und die imposante Bremsanlage lassen die wahre Leistung der mindestens 129.700 Euro teuren E-Klasse vermuten. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich auf etwa 11,9 Liter auf 100 Kilometern, die CO2-Emissionen bewegen sich zwischen 271 und 273 Gramm je Kilometer.

Platz 4: Audi RS6

(Bild: Audi)

Um nur eine Zehntelsekunde verpasst der Audi RS6 den Sprung auf das Podest. Der 600 PS starke V8 mit 4,0 Litern Hubraum beschleunigt den Oberklasse-Kombi aus Ingolstadt in 3,6 Sekunden auf 100 km/h, in seiner Basiskonfiguration wird er bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Auf Kundenwunsch und mit dem nötigen Kleingeld lässt sich das Limit jedoch auf 305 km/h erhöhen, sollten dem Fahrer 250 km/h nicht ausreichen.

Schon der Audi A6 hat bei weitem kein freundliches Gesicht, der RS6 scheint diesen bösen Blick jedoch auf die Spitze treiben zu wollen. Auch Details wie die aggressiv gestaltete Frontschürze und die ausgestellten Radkästen machen klar, dass es sich beim RS6 nicht um einen normalen Familien-Kombi handelt. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 11,5 bis 11,6 Litern auf 100 Kilometern und 263 bis 265 Gramm CO2 sollten neben dem Anschaffungspreis von mindestens 121.500 Euro jedoch auch die Unterhaltskosten im Auge behalten werden.

Platz 5: Cadillac CTS-V Sport Wagon

Auch wenn der Cadillac CTS-V Sport Wagon bereits 2011 auf den Markt kam, ist seine Leistung auch nach heutigen Maßstäben für einen Serien-Kombi mehr als beachtlich. Sein 6,2-Liter-V8-Motor leistet 564 PS, sodass der Sprint von 0 auf 100 schon nach 4,1 Sekunden vorbei ist. Mit 308 km/h knackt auch der einzige US-amerikanische Vertreter in unseren Top Ten die prestigeträchtige 300-km/h-Marke und macht klar, dass er sich leistungstechnisch nicht hinter den beiden deutschen Kombi-Platzhirschen auf den Plätzen drei und vier verstecken muss.

Auch optisch kann sich der Cadillac durchaus sehen lassen. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 14,5 Litern auf 100 Kilometern und 343 Gramm CO2 je Kilometer ist er zwar auch kein Musterschüler, mit seinem damaligen Neupreis ab ca. 82.500 Euro jedoch der mit Abstand günstigste Serien-Kombi unserer Top Five.

Platz 6: BMW 540d xDrive Touring

(Bild: BMW)

Du wunderst dich, wieso BMW etwas hinter Audi und Mercedes liegt? Ganz einfach, weil BMW seinen starken M5 CS (der mit 3,0 Sekunden von 0 auf 100 übrigens das Siegertreppchen hätte besteigen dürfen) nur als Limousine und nicht als Touring anbietet. Daher ist der schnellste aktuell als Neuwagen erhältliche BMW-Vertreter der 540d xDrive Touring, der von einem 340 PS starken Dieselmotor in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h spurtet.

Als einziger Diesel in diesem Vergleich liegt er bei Durchschnittsverbrauch von 5,3 bis 5,4 Litern auf 100 Kilometer und CO2-Ausstoß von 139 bis 143 Gramm allerdings sehr weit vorne. Der Basispreis des BMW beläuft sich auf 70.600 Euro.

Platz 7: Peugeot 508 SW Sport Engineered

Als einziges französisches Modell schafft es der Peugeot 508 SW Sport Engineered auf Platz sieben in unserem Ranking. Der verbaute Plug-In-Hybrid-Antrieb leistet satte 360 PS und beschleunigt den Franzosen in 5,2 Sekunden auf Tempo 100. Aufgrund des alternativen Antriebskonzepts ist der Kraftstoffverbrauch von nur 2,0 Litern zuzüglich 16,6 kWh Strom auf 100 Kilometern erfreulich niedrig. Gerade bei sportlicher Fahrtweise wird das allerdings kaum realistisch abzubilden sein.

Gleiches gilt auch für die CO2-Emissionen von 46 Gramm je Kilometer. Im Hinblick auf das Design hebt sich der ab knapp 68.000 Euro erhältliche Serien-Kombi mit einem futuristischen Innenraum und neongrünen Details an der Karosserie vom Wettbewerb ab.

Platz 8: Jaguar XF Sportbrake

(Bild: Jaguar)

Der Jaguar XF Sportbrake ist ein erfolgreiches Beispiel für britische Eleganz. Anmutig und edel gleitet er über die Straßen, doch dieser friedliche Schein trügt. Ist die Raubkatze geweckt, so sprintet sie mit der Kraft von 300 Pferdestärken von 0 auf 100 km/h in nur 6,2 Sekunden, erst bei 250 km/h ist Schluss. Der Kraftstoffverbrauch des mit dieser Motorisierung ab rund 64.000 Euro erhältlichen Serien-Kombis beläuft sich auf 7,7 bis 7,8 Liter je 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen liegen bei 176 bis 177 Gramm pro Kilometer.

Platz 9: Skoda Octavia RS

Den neunten Platz belegt der Skoda Octavia RS, dessen 245 PS starker 2,0-Liter-TSI einen Sprint von 0 auf 100 in 6,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h ermöglicht. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 6,5 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 149 Gramm pro Kilometer ist er dabei sogar noch vergleichsweise sparsam unterwegs. Durch sportliche Details wie den komplett in Schwarz gehaltenen Kühlergrill macht der ab ca. 40.000 Euro erhältliche kompakte Kombi jedoch klar, dass er sportlich und dynamisch bewegt werden möchte.

Platz 10: Opel Insignia Sports Tourer Turbo 4x4 GSi

(Bild: Opel)

Den Abschluss unseres Rankings macht der Opel Insignia Sports Tourer, der in seiner stärksten Motorisierung auf 230 PS kommt. Aus dem Stillstand sind 100 km/h innerhalb von 7,6 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Die GSi-Ausstattungslinie zeigt ihre sportlichen Akzente beispielsweise in den schwarzen Außenspiegeln und dem GSi-Sport-Lederlenkrad.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 Litern auf 100 Kilometern und einem CO2-Ausstoß zwischen 159 und 161 Gramm je Kilometer bewegt sich der in der GSi-Ausstattung ca. 52.000 Euro teure Opel Insignia in einem klassenüblichen Bereich.

Welcher schnellste Serien-Kombi ist der Richtige für dich?

Die in unseren Top Ten aufgeführten Fahrzeuge haben alle ihren besonderen Reiz – sei es der Porsche Panamera mit den besten Beschleunigungswerten, der exotische Ferrari GTC4Lusso mit der höchsten Maximalgeschwindigkeit, der Peugeot 508 mit den besten Verbrauchswerten oder der Skoda Octavia RS zum günstigsten Kaufpreis. Am Ende entscheiden dein persönlicher Geschmack und natürlich auch dein Portemonnaie. Doch eines ist gewiss: Spaß machen sie alle!

Sportliche Serien-Kombis gebraucht bei heycar kaufen

Du willst einen Kombi, aber auch nicht auf sportliches Fahren verzichten? Bei heycar gibt es ein großes Angebot geprüfter Gebrauchter mit Garantie, die nicht älter als 8 Jahre sind und eine maximale Laufleistung von 150.000 km nicht überschreiten. Viele der vorgestellten Fahrzeuge kannst du auch über heycar kaufen. Schau dich doch mal um:

Sportliche Kombis – Top-Angebote

Titelbild: Daimler

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

13. Oktober 2021

Hot Hatch: Die besten Kompaktsportler der letzten 20 Jahre

Unsere Top 9 der besten Hot Hatches der letzten 20 Jahre – bezahlbarer Spaß für jedes Budget!

Weiterlesen
7. Oktober 2021

Die sparsamsten Autos im Verbrauch

Viele Benziner und Diesel sind inzwischen sehr sparsam: aktuelle Autos mit geringen Verbrauch in der Übersicht.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
*** Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.