1. Startseite
  2. Kaufratgeber
  3. Die 10 interessantesten und erfolgreichsten Mittelklassewagen 2021
Die 10 interessantesten und erfolgreichsten Mittelklassewagen 2021
24. August 2021
Kaufratgeber

Die 10 interessantesten und erfolgreichsten Mittelklassewagen 2021

Mittelklassewagen gleich mittelprächtig? Weit gefehlt, denn sie gelten als ideale Allrounder – sowohl als Familienauto als auch als Dienstwagen für lange Strecken. Daher ist es kein Wunder, dass der Markt für diese Fahrzeugklasse hart umkämpft ist. Nahezu jeder renommierte Fahrzeughersteller führt einen solchen Wagen im Sortiment.

Was das Segment ausmacht, welche Vorteile es bietet und welche Modelle du im Hinterkopf haben solltest, zeigt dir dieser Artikel. Diese Modelle sind bei weitem nicht nur durchschnittlich. Außerdem verlinken wir dir für jedes Fahrzeug die günstigsten Angebote auf heycar*.

Das macht Mittelklassewagen aus

Als Mittelklasse werden Autos bezeichnet, die sich oberhalb der Kompaktklasse und unterhalb der oberen Mittelklasse platzieren. Gemäß der Europäischen Kommission bezeichnet man sie als D-Segment. Üblicherweise sind es viertürige, klassische Limousinen mit Stufenheck, oder Kombis. Allerdings fallen auch immer häufiger Coupés, Shooting Brakes und Crossover in das Segment. Eindeutige Einteilungen verschwimmen durch den Trend zu immer neue Nischen.

Wir betrachten für unsere List nur Autos aus dem D-Segment. Die teureren, in der Regel größeren, aber vor allem stärkeren Autos aus dem E-Segment (obere Mittelklasse) stellen zumindest aus Sicht der Preis-Leistung nicht immer den besten Kompromiss dar. Natürlich kommt das auf die eigenen Erwartungen an, aber was wir suchen ist: der beste Kompromiss für die meisten Menschen.

Fahrzeuge dieser Klasse werden oft von Firmen als Dienstwagen angeschafft, der Anteil an privat angeschafften Mittelklassewagen fällt geringer aus. Allerdings eignen sich die Fahrzeuge aufgrund ihres umfangreichen Platzangebots bestens als Familienauto.

Übersicht über die wichtigsten Modelle 

Für den kleinen Überblick über die interessantesten und/oder erfolgreichsten Vertreter der Mittelklasse, stellen wir dir im Folgenden zehn Fahrzeuge vor. Da sämtliche Fahrzeuge unserer Auflistung als Kombi erhältlich sind, haben wir uns hinsichtlich Abmessungen und Preis nur an der Kombi-Variante orientiert. Was Mittelklasse-Fahrzeuge betrifft, ist und bleibt Deutschland "Kombi-Land". Trotz SUV-Trend: In keinem anderen Land werden mehr Kombis zugelassen als bei uns.

Audi A4

(Bild: Audi)

Die Ingolstädter sind schon seit neun Generationen mit ihrem Erfolgsmodell A4 in der Mittelklasse vertreten – bis in die 90er noch als Audi 80 bekannt. Das aktuelle Modell (B9) kam 2015 auf den Markt, im Jahr 2019 folgte ein Facelift. Mit einer Länge von 4.762 Millimetern und einem Kofferraumvolumen zwischen 495 und 1.495 Litern bietet er Platz für die ganze Familie und hohen Komfort auf der Langstrecke.

Für den A4 stehen insgesamt ganze neun Motorvarianten zur Wahl, darunter vier Benziner mit 150 bis 265 PS und fünf Turbodiesel mit 136 bis 286 PS. Hinzu kommt noch der sportliche S4 (inzwischen als 6-Zylinder Diesel mit 341 PS) und der über-sportliche RS4 Benziner mit 450 PS. Der Einstiegspreis des Audi A4 liegt bei etwa 36.000 Euro. Bis auf die Basismodelle gibt es alle Motoren auch in Verbindung mit Audis bekanntem quattro Allradantrieb.

Günstigster Preis auf heycar: 12.289 Euro

BMW 3er

(Bild: BMW)

Als direkten Konkurrenten des Audi A4 ist der 3er BMW seit 1981 im Rennen. Die aktuelle Generation der Münchner ist seit 2019 erhältlich. Das Kofferraumvolumen des 4.709 Millimeter langen Mittelklassewagens beträgt zwischen 500 und 1.510 Liter und bietet damit, vor allem als Kombi, ausreichend Platz.

Auch bei der Motorisierung ist der 3er sehr gut (und breit) aufgestellt: Neben vier Benzinern mit 156 bis 374 PS, plus zwei brachialer M3-Versionen mit 480 und 510 PS und vier Dieseln mit Leistungen zwischen 150 und 340 PS, bietet BMW seinen Bestseller auch mit zwei Plug-in-Hybridantrieben an. Diese gibt's mit Systemleistungen von 204 oder 292 PS an. Fast alle Varianten gibt es auch hier wahlweise mit Allrad, bei BMW xDrive gennant. Die Preise starten bei knapp unter 40.000 Euro.

Günstigster Preis auf heycar (BMW 320): 13.444 Euro

Ford Mondeo

(Bild: Ford)

In der eng umkämpften Mittelklasse ist Ford aktuell (noch) mit seinem internationalen Mondeo vertreten. Das derzeit angebotene Modell wird schon seit 2013 verkauft, der Kombi folgte im Jahr 2015. Vier Jahre später erhielt der Mondeo sein bisher einziges Facelift, mit dem allerdings alle reinen Benziner aus dem Motorensortiment verbannt wurden. Die Verkaufszahlen sinken seit Jahren in den wichtigen Übersee-Märkten und Ford wird ihn wohl Ende 2022 auslaufen lassen, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren: SUVs.

Auch wenn aufgrund dieser Gegebenheiten eher vom Neukauf abzuraten ist, der Mondeo ist ein günstiger und sehr gefragter Gebrauchter. Aktuell ist er mit drei Dieselmotoren, mit Leistungen von je 120, 150 und 190 PS zu haben. Darüber hinaus gibt es einen PHEV-Dieselhybrid, mit Systemleistung von 187 PS. Die Länge des Ford Mondeo Turnier liegt bei 4.869 Millimetern. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf 730 bis 1.605 Liter, was für den Preis einsame Spitze ist. Das günstigste Modell ist bereits ab 28.000 Euro zu bekommen. Hier dürften bis zu seinem Auslaufen vielleicht noch einige Schnäppchen möglich sein.

Günstigster Preis auf heycar: 9.950 Euro

Mazda 6

(Bild: Mazda)

Auch der japanische Hersteller Mazda bietet mit dem Mazda 6 einen interessanten und äußerst stylischen Mittelklassewagen an. Die aktuelle Generation wird seit 2012 verkauft, erhielt 2015 ein Facelift und 2019 ein weiteres Update. Zur Wahl stehen drei Skyactiv-G-Saugbenziner mit 145, 165, oder 194 PS. Der Diesel hat bei Mazda ausgedient, seitdem ihr neuer Skyactiv-X Motor alle Vorzüge von Diesel und Otto Motor vereint (laut Mazda). Leider gibt es diesen noch nicht im 6.

Neben 522 bis 1.664 Litern Kofferraumvolumen bietet der 4.805 Millimeter lange Japaner fünf verschiedene Ausstattungslinien, sodass er sich ganz individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. Die Einstiegsvariante ist ab etwa 29.000 Euro erhältlich.

Günstigster Preis auf heycar: 11.490 Euro

Mercedes C-Klasse

(Bild: Daimler)

Mit der C-Klasse positioniert sich Mercedes im Triumvirat der Premium-Mittelklassewagen von Audi und BMW. Die aktuelle C-Klasse der Baureihe 206 ist grade erst dieses Jahr vom Band gelaufen. Mit 490 bis 1.510 Litern ist das Kofferraumvolumen nochmal 30 Liter größer als beim Vorgänger, allerdings für diese Fahrzeugklasse (und Größe) immer noch relativ knapp bemessen.

Aktuell stehen insgesamt vier Benziner mit Leistungen zwischen 170 PS und 258 PS zu Verfügung, sowie zwei Diesel mit 200 oder 265 PS. Jeden Motor gibt es zudem als Mild-Hybriden mit zusätzlichem, 20 PS starken, Elektromotor. Einen Plug-in-Hybrid steht für den Stuttgarter aktuell noch nicht zur Wahl. Preise starten ab 43.000 Euro für das C 180 T-Modell.

Günstigster Preis auf heycar (C 200): 12.850 Euro

Opel Insignia

(Bild: Opel)

Die zweite und damit aktuellste Generation des Opel Insignia wurde im Jahr 2017 präsentiert, drei Jahre später bekam er ein Facelift. Angetrieben wird der Mittelklassewagen aus Rüsselsheim wahlweise von drei Benzinern mit Leistungen zwischen 170 und 230 PS oder zwei Dieselaggregaten mit 122 oder 174 PS.

Abhängig von der Motorisierung bietet der 4.986 Millimeter lange in dieser Klasse überdurchschnittlich Opel Insignia die Wahl zwischen Schalt- und Automatikgetriebe sowie Front- und Allradantrieb. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf stattliche 560 bis 1.665 Liter, was den ab etwa 32.000 Euro erhältlichen Mittelklassewagen zu einem attraktiven Reisebegleiter macht.

Günstigster Preis auf heycar: 10.190 Euro

Peugeot 508

(Bild: Peugeot)

Der französische Automobilhersteller Peugeot ist in der (auch) prestigeträchtigen Mittelklasse, seit seiner Neuauflage, endlich gebührend vertreten. Seit 2018 ist die zweite Generation des Peugeot 508 auf dem Markt, der Kombi folgte allerdings erst im Jahr 2021. Mit einer Länge von 4.778 Millimetern und einem Kofferraumvolumen von 530 bis 1.490 Litern ist der Franzose in der Mittelklasse eher unterer Durchschnitt (dafür aber mit sehr attraktivem Design).

Das Motorenangebot ist der Klasse allerdings würdig, mit drei PureTech-Benzinern zwischen 130 und 225 PS, einem 1,5 Liter BlueHDi-Diesel und einem Plug-in-Hybridantrieb mit Systemleistung von 225 PS ist die Auswahl nicht überwältigend, aber ausreichend. Hervorzuheben ist, dass alle Motoren des ab knapp 36.000 Euro erhältlichen Peugeot 508 ausschließlich mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe kombiniert werden. Die Ausnahme macht hier der Diesel, der noch mit Handschalter erhältlich ist. Darüberhinaus gibt es seit diesem Jahr auch einen Technologieträger Sport-Hybriden: den 360 PS starken Allrad PSE.

Günstigster Preis auf heycar: 13.590 Euro

Wir haben den Peugeot 508 PSE – die Sportausführung des 508 – getestet. Wie wir ihn fanden, erfährst du im Test:

Renault Talisman

(Bild: Renault)

Ein weiterer, noch seltenerer französischer Vertreter der Mittelklasse hierzulande, ist der Renault Talisman. Als Nachfolger des Renault Laguna feierte der Talisman im Jahr 2015 Premiere, ein Facelift folgte 2020. Die Motorenauswahl ist, mit nur einem TCe-Benziner mit 158 PS und zwei BLUE dCi-Dieseln mit Motorleistungen von 160 oder 190 PS, relativ knapp bemessen, was man vom Platzangebot des 4.865 Millimeter langen Franzosen jedoch nicht behaupten kann.

Neben fünf Sitzplätzen bietet der Kofferraum der Kombi-Version, mit 564 bis 1.681 Litern ausreichend Platz für die ganze Familie. Der Einstiegspreis des in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlichen Talisman liegt bei etwa 35.000 Euro. Besonders interessant ist er vor allem als Gebrauchter: neuwertige Talismane finden sich schon für sehr schmales Geld.

Günstigster Preis auf heycar: 12.990 Euro

Volvo V60

(Bild: Volvo)

Der schwedische Fahrzeughersteller Volvo schickt mit seinem V60 Modell einen äußerst stilvollen Wagen ins Rennen. Seit 2018 ist die zweite Generation des auf der SPA-Plattform basierenden V60 auf dem Markt. Die Länge des Fahrzeugs beläuft sich auf 4.761 Millimeter, das Kofferraumvolumen stellt mit 529 bis 1.441 Liter definitiv keine Bestmarke auf. Kein Vergleich zu den "Schneewittchen-Särgen" für die Volvo einmal bekannt war. Dafür nehmen die Skandinavier, im Hinblick auf alternative Antriebstechnologien inzwischen eine Vorreiterrolle ein und haben alle reinen Verbrennungsmotoren aus ihrem Sortiment verbannt.

Daher ist die vorher beträchtliche Motorenpalette des V60 mittlerweile auf zwei Plug-in-Hybride zusammengeschmolzen. Die haben es allerdings in sich: die Systemleistungen der Motoren erstrecken sich von 340 bis 405 PS. Damit hat der Volvo V60 mit großem Vorsprung die leistungsfähigste Basismotorisierung in unserer Zusammenstellung, ist mit einem Grundpreis von mindestens 56.000 Euro jedoch auch mit Abstand am teuersten.

Günstigster Preis auf heycar: 13.980 Euro

Im Test hat uns der V60 gut gefallen – lest hier nach, warum:

VW Passat

(Bild: Volkswagen)

Der VW Passat bildet den Abschluss unserer Auflistung der interessantesten und erfolgreichsten Mittelklassewagen. Die aktuelle Generation hört auf den Modellcode B8 und wurde schon im Jahr 2014 vorgestellt. Fünf Jahre später erhielt sie ein umfangreiches Facelift, das eher einer Zwischengeneration gleichkommt. Mit seiner Länge von 4.889 Millimetern erreicht er ein riesiges Kofferraumvolumen von 650 bis 1.780 Liter, was ihn zum idealen Reisebegleiter auf Geschäftsreisen oder Urlaubsfahrten mit der Familie macht.

Passend dazu bietet Volkswagen vier Ausstattungslinien und eine breite Motorenpalette, die zwei Benziner mit 150 oder 190 PS, drei Diesel mit 122, 150 oder 200 PS sowie einem dem Passat GTE vorbehaltenen Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von 218 PS umfasst. Zusätzlich gibt es auch noch eine "Alltrack" Crossover-Allrad Version, wie beim Konzernbruder Audi A4 (dort heißt das "allroad"). Die Preise des Basismodells beginnen bei etwa 32.000 Euro. 

Günstigster Preis auf heycar: 11.550 Euro

Vorteile eines Mittelklassewagens

Würde man auf dem Automobilmarkt nach einer eierlegenden Wollmilchsau Ausschau halten, so würde man vermutlich in der Mittelklasse fündig werden. Mittelklassewagen stellen einen perfekten Kompromiss aus Platzangebot, Motorleistung, Komfort- und Sicherheitssystemen, sowie Anschaffungspreis und Unterhaltskosten dar. Wer einen typischen Allrounder sucht, wird in der Mittelklasse fündig.

Mittelklassewagen als ideales Alltagsfahrzeug

Bei Mittelklassewagen geht es um den idealen Kompromiss: Natürlich sind sie nicht so schnell wie Sportwagen (wobei sie das auch sein können), haben kein so großes Platzangebot wie ein Van (wobei es in der Regel ausreicht) und sind nicht so günstig und wendig wie ein Kleinwagen (wobei sie grade gebraucht fast genauso günstig sind). Du siehst: Mit einem Wagen aus dem D-Segment bekommst du einen echten Alleskönner, der selbst innerhalb seiner Klasse noch gigantische Variationen aufweisen kann, um sich genau deinem Lebensstil anzupassen.

  • Titelbild: Volkswagen

  • *Preise auf heycar können sich je nach Verfügbarkeit und Angebot ändern.

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

13. Oktober 2021

Hot Hatch: Die besten Kompaktsportler der letzten 20 Jahre

Unsere Top 9 der besten Hot Hatches der letzten 20 Jahre – bezahlbarer Spaß für jedes Budget!

Weiterlesen
7. Oktober 2021

Die sparsamsten Autos im Verbrauch

Viele Benziner und Diesel sind inzwischen sehr sparsam: aktuelle Autos mit geringen Verbrauch in der Übersicht.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
*** Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.