heycar Ladeanimation mit Herzbildheycar Ladeanimation mit Autobild
Startseite / Finanzierung & Versicherung / Alles rund um das Gebrauchtwagen-Leasing
Alles rund um das Gebrauchtwagen-Leasing
23. März 2020
Finanzierung & Versicherung

Alles rund um das Gebrauchtwagen-Leasing

Wenn du ein neues Auto kaufen willst, lautet eine der wichtigsten Fragen: Wie viel kann ich ausgeben? Wenn du trotz kleinem Budget nicht auf dein Wunschmodell verzichten möchtest, ist Leasing eine gern genutzte Option. Und das gilt nicht nur für Neuwagen: Du kannst auch gebrauchte Autos leasen, um Geld zu sparen.

Hier erfährst du alles, was du über das Gebrauchtwagen-Leasing wissen solltest, wie es funktioniert, was seine Vor- und Nachteile sind und was es sonst noch zu beachten gibt.

Was genau ist das Gebrauchtwagen-Leasing?

Der Begriff Leasing stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie „mieten“. Leasing heißt also im weitesten Sinne, dass eine Partei einer anderen ein Objekt zur Nutzung gegen Zahlung überlässt. Dieses Mietobjekt kann zum Beispiel ein Auto sein. Und zwar nicht unbedingt ein Neuwagen; auch Gebrauchtwagen können geleast werden. Natürlich geht das nicht, wenn du den Wagen von einer Privatperson kaufen möchtest, denn der sogenannte Leasinggeber ist in der Regel ein Autohändler.

Der Leasingnehmer, also der „Mieter“, leistet zu Beginn der Vertragslaufzeit meist eine Anzahlung (eine Ausnahme ist das Nullwert-Leasing) und zahlt anschließend eine monatliche Gebühr – die sogenannten Leasingraten. Zum Schluss der vereinbarten Laufzeit kannst du das Auto entweder an den Händler zurückgegeben oder gegen eine Sonderzahlung übernehmen. Vom Neuwagen-Leasing unterscheidet sich das Gebrauchtwagen-Leasing eigentlich nur dadurch, dass das geleaste Fahrzeug nicht fabrikneu ist und schon benutzt wurde. Dadurch fallen die Leasingraten häufig niedriger aus, was das Gebrauchtwagen-Leasing zu einer äußerst budgetfreundlichen Option macht.

So funktioniert das Leasing

Du überlegst dir, einen Wagen zu leasen? Dann gehst du am besten folgendermaßen vor:

  1. Überlege, wie viel Geld du insgesamt ausgeben kannst und möchtest. Berücksichtige dabei sowohl die Anzahlung als auch die monatlichen Raten und eventuelle Sonderzahlungen. Reparatur- und Wartungskosten solltest du ebenfalls in deine Kalkulation miteinbeziehen.

  2. Vergleiche die Angebote verschiedener Leasinggeber. Bei heycar select findest du ausgewählte Leasing-Angebote von unseren Partnerhändlern. Alternativ kannst du bei heycar ganz einfach geprüfte Gebrauchtwagen und Finanzierungsoptionen vergleichen. Oder du kannst auch offline suchen, bei Händlern, Herstellern und Autohäusern. Schaue dir am besten so viele Angebote wie möglich an, damit du eine möglichst große Übersicht an Angeboten zum Vergleich hast.

  3. Schließe den Vertrag beim Leasingpartner deiner Wahl ab. Hast du dich auf ein Angebot festgelegt, ist der Rest ganz einfach: Kläre mit dem jeweiligen Leasinggeber alle wichtigen Details, lege die nötigen Nachweise zu Bonität und Einkommen vor und unterzeichne den Leasingvertrag .

Ein großer Vorteil des Gebrauchtwagen-Leasing sind die geringen Zahlungen

So erkennst du ein gutes Leasing-Angebot

Die Fülle an Leasingangeboten ist groß. Es lohnt sich daher, verschiedene Optionen zu vergleichen, um einen Leasingvertrag mit günstigen Konditionen zu finden. Achtung: Es ist wichtig, dabei auf die Gesamtkosten zu achten – also nicht nur auf die Monatsraten, sondern auch auf Anzahlung, Sonderzahlungen und eventuelle Reparaturen. Ein seriöses Angebot erkennst du vor allem daran, wie transparent der Vertrag ist: Werden eventuelle Sonderzahlungen deutlich? Sind die Gesamtkosten erkennbar? Und verstecken sich keine Stolperfallen im Kleingedruckten? Ebenfalls ausschlaggebend können Sonderleistungen sein, die der Leasinggeber inklusive anbietet.

Besondere Aufmerksamkeit verdient außerdem die Vertragslaufzeit. Normalerweise bieten Leasinggeber hier flexible Optionen an, meist zwischen zwölf und 60 Monaten. Die Wahl der Laufzeit wirkt sich essenziell auf die Höhe der Monatsraten aus. Und: Je niedriger die Raten sind, desto höher fällt meist die Anzahlung aus. Es ist deshalb empfehlenswert, dass du verschiedene Szenarien durchspielst, um die optimalen Werte für Laufzeit, Raten und Anzahlung festzulegen.

Die wichtigsten Arten von Gebrauchtwagen-Leasing

Leasing ist nicht gleich Leasing. Warum nicht? Ganz einfach: Mithilfe entsprechender Angebote bzw. durch die Wahl des Leasingvertrags kannst du die Finanzierung zu deinem Gunsten gestalten. Diese Modelle gibt es beim Gebrauchtwagen-Leasing:

Kilometer-Leasing

Beim Kilometer-Leasing wird im Vertrag eine bestimmte Kilometerleistung festgelegt. Diese darf während der Vertragslaufzeit nicht überschritten werden. Für die „zu viel gefahrenen“ Kilometer werden Sonderzahlungen fällig. Gleichzeitig gibt es bei einer geringeren Kilometerleistung als der vereinbarten jedoch auch Geld zurück.

Restwert-Leasing

Niedrige Monatsraten machen das Restwert-Leasing auf den ersten Blick ansprechend. Allerdings legen Händler für den Wagen einen Restwert fest. Ist dieser am Ende der Laufzeit nicht mehr vorhanden (beispielsweise durch starke Abnutzung), wird eine größere Abschlusszahlung fällig – der sogenannte Restwertausgleich.

Nullwert-Leasing

Der herausragende Vorteil vom Nullwert-Leasing: Der Leasinggeber verlangt keine Anzahlung – dafür aber meist deutlich höhere Monatsraten.

Jahreswagen-Leasing

Das Jahreswagen-Leasing ist eine Option für alle, deren Gebrauchtwagen nicht zu „gebraucht“ sein soll. Bei einem Jahreswagen handelt es sich um ein Auto, das seit maximal zwölf Monaten zugelassen ist. Weil die Fahrzeuge vorher häufig lediglich als Firmenwagen oder Vorführwagen genutzt wurden, sind sie meist relativ neuwertig. Dafür ist die Auswahl jedoch eingeschränkt und die Kosten sind in der Regel höher als für einen „richtigen“ Gebrauchten.

Voraussetzungen für das Gebrauchtwagen-Leasing

Am Ende des Tages ist das Gebrauchtwagen-Leasing ein Finanzgeschäft. Um einen Vertrag abzuschließen, müssen potenzielle Leasingnehmer deshalb bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen:

  • Privatkunden müssen ein festes, regelmäßiges Einkommen nachweisen, Unternehmen müssen ihre betriebswirtschaftliche Auswertung vorlegen .

  • Eine einwandfreie Bonität, also Kreditwürdigkeit, ist ein absolutes Muss. Jeder seriöse Leasinganbieter wird die Kreditwürdigkeit potenzieller Leasingnehmer überprüfen. Deswegen solltest du Händler vermeiden, die damit werben, auf die Bonitätsprüfung zu verzichten.

Können diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden, bedeutet das aber noch nicht, dass ein Vertragsabschluss unmöglich ist. So kannst du auch eine Kaution zahlen, die garantiert, dass die monatlichen Raten zuverlässig gezahlt werden. Oder du verpflichtest einen Bürgen, der bei einem Zahlungsausfall einspringt. Allerdings muss dieser natürlich ausreichend kreditwürdig sein.

Vorteile von Gebrauchtwagen-Leasing

Die Entscheidung, ein gebrauchtes Auto zu leasen, fällt meist aus finanziellen Gründen. Doch das Gebrauchtwagen-Leasing bietet auch viele andere Vorteile.

Hohe Wertigkeit

Zum einen ist bei gebrauchten Fahrzeugen eine hohe Wertigkeit möglich. Gebraucht muss nicht alt bedeuten. Viele zum Leasing angebotene Gebrauchtwagen wurden vergleichsweise wenig genutzt, beispielsweise Jahreswagen. Auch sogenannte Tageszulassungen – also Fahrzeuge, die noch nie im Straßenverkehr genutzt wurden – kommen beim Gebrauchtwagen-Leasing infrage.

Geringe Zahlungen

Ein weiterer Vorteil des Gebrauchtwagen-Leasing sind die geringen Zahlungen. Durch den geminderten Wert des Fahrzeugs sind Leasingraten und Anzahlungen in der Regel deutlich günstiger als beim Leasing von Neuwagen – so kannst du dein Traumauto auch bei einem engen finanziellen Rahmen bezahlen.

Schnelle Verfügbarkeit

Auch die schnelle Verfügbarkeit der Gebrauchtwagen ist ein großer Vorteil. Während es bei Neuwagen oft eine Wartezeit gibt, bis das Auto zur Verfügung steht, ist das bei Gebrauchtwagen so gut wie nie der Fall. Stattdessen kannst du als Leasingnehmer mit deinem „neuen Alten“ direkt vom Hof fahren.

Steuerersparnisse

Letztlich bietet das Gebrauchtwagen-Leasing nicht nur für Privatpersonen eine Möglichkeit bei der Autoanschaffung viel Geld zu sparen, auch gewerbliche Kunden können das Leasing zu ihrem Gunsten nutzen. Das Firmenleasing hat einen entscheidenden Vorteil: Gewerbliche Leasingnehmer können die Monatsraten als Betriebsausgaben absetzen und so von signifikanten Steuerersparnissen profitieren. Auch als Selbständiger oder Freiberufler kannst du in vielen Fällen diese Steuervorteile nutzen – vorausgesetzt, das Fahrzeug wird in erster Linie zu beruflichen Zwecken genutzt.

Nachteile von Gebrauchtwagen-Leasing

Wie so oft im Leben hat auch das Gebrauchtwagen-Leasing eine Kehrseite.

Eventuelle Vorschädigungen

Ein möglicher Nachteil dieser Art der Autofinanzierung ist, dass bei dem geleasten Wagen frühere Schäden bestehen. Denn jeder Gebrauchtwagen hat eine Vorgeschichte. Im besten Fall ist diese frei von Unfällen und größeren Schäden. Es kann jedoch auch das Gegenteil zutreffen. Deshalb ist es wichtig, dass der jeweilige Leasingpartner eine Garantie für das Fahrzeug ausstellt. Bei heycar beispielsweise ist die Gewährleistung auf alle geleasten Autos selbstverständlich.

Eingeschränkte Auswahl

Ein anderer Nachteil, ist die eingeschränkte Auswahl, die du bei der Suche haben wirst. Von der Farbe bis zur Ausstattung – bei einem Neuwagen können Leasingnehmer das Fahrzeug in vielerlei Hinsicht ganz nach ihren Wünschen gestalten. Bei Gebrauchtwagen ist dies aber nur begrenzt möglich. Und auch was das Modell des Autos selbst angeht, können Leasingnehmer nur aus dem Angebot des jeweiligen Leasingpartners wählen. Andererseits kommst du so jedoch auch an ältere Modelle, die neu gar nicht mehr auf dem Markt zu finden sind.

Unkündbarkeit

Letztlich stellt der unkündbare Vertrag einen sehr großen Nachteil beim Gebrauchtwagen-Leasing dar. Denn Leasingverträge können zwar an andere übertragen, jedoch nicht gekündigt werden. Somit ist das Leasing eine große, teils mehrjährige Verpflichtung und du solltest dir auf jeden Fall alles nochmal genau durchschauen und überprüfen bevor du deine Unterschrift auf den Vertrag setzt.

Ein Nachteil des Gebrauchtwagen-Leasing ist der unkündbare Vertrag

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Gebrauchtwagen-Leasing ist eine Medaille mit zwei Seiten. Falls die negativen Aspekte und Nachteile deiner Meinung nach überwiegen, kannst du auch andere Wege nutzen, um ein Auto zu finanzieren. Es gibt verschiedene alternative Finanzierungsmöglichkeiten.

3-Wege-Finanzierung

Zum Beispiel gibt es die 3-Wege-Finanzierung, bei der die Raten während der Laufzeit relativ niedrig sind. Dafür steht am Ende eine höhere Schlussrate an. Die Bezeichnung „3-Wege-Finanzierung“ ergibt sich daraus, dass es drei Arten gibt, diese Schlussrate zu tilgen. Du kannst die Schlussrate entweder auf einmal oder in weiteren Monatsraten bezahlen. In beiden Fällen gehört das Fahrzeug anschließend dir. Die dritte Möglichkeit ist, das Auto ohne Zusatzkosten an den Händler zurückzugeben.

Standardfinanzierung

Außerdem gibt es die sogenannte Standardfinanzierung. Hier zahlst du mit einem Autokredit während der Laufzeit gleichbleibende Raten. Oft sind diese zwar etwas höher als bei anderen Finanzierungsmodellen, dafür kannst du langfristig planen und es stehen am Ende keine zusätzlichen Kosten an.

Neuwagen privat leasen

Wenn du die Vorteile des Leasings nutzen, aber ein neuwertiges Auto fahren möchtest, kannst du auch einen Neuwagen privat leasen. Erkundige dich am besten, ob es möglich ist, das Fahrzeug am Ende der Vertragslaufzeit zu übernehmen. Falls du dich von den ganzen Optionen überfordert fühlst, wirf einfach mal einen Blick in unseren Finanzierungsratgeber, dort kannst du alle Finanzierungsmöglichkeiten vergleichen, damit du die passende für dich findest.

Fazit: Jeder entscheidet für sich!

Gebrauchtwagen-Leasing ist eine attraktive Alternative zu anderen Finanzierungsmodellen. Wenn du Geld sparen, gleichzeitig aber eine gewisse Flexibilität behalten möchtest (behältst du das Auto nach Ende der Laufzeit oder gibst du es zurück – die Entscheidung ist deine), ist Gebrauchtwagen-Leasing eine praktische und günstige Lösung. Es kann allerdings nicht verallgemeinert werden, ob ein Leasingvertrag für einen Gebrauchtwagen die beste Wahl ist. Die Vor- und Nachteile musst du für dich persönlich abwägen und bewerten.

heycar select

Bei heycar select findest du Leasing-Angebote mit Bestpreisgarantie für ausgewählte Fahrzeuge. Alle Fahrzeuge bei heycar select sind sofort bei unseren Partnerautohäusern verfügbar. Wenn du dein Fahrzeug ausgesucht hast, musst du nur die Leasingkonditionen anpassen, einen Budget-Check machen und schon kannst dein neues Auto abholen. Der ganze Prozess dauert nur 48 Stunden!

Artikel Teilen

Das könnte dich auch interessieren:

Welche Autos sind günstig in der Versicherung?

Für dich: Top-Liste mit günstigen Autos! Erfahre auch, wie sich die Kfz-Versicherung zusammensetzt und du sparen kannst.

Weiterlesen

Kfz-Finanzierung: Diese Autokredite gibt es

Hier erfährst du die Vor- und Nachteile aller gängigen Finanzierungsmodelle.

Weiterlesen
** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2 -Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 -Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter  www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
***Dieser Pkw unterliegt der Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Die MwSt. wird in der Rechnung nicht ausgewiesen.
Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Cookie Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.