Alle Ausstattungsvarianten und Modelle für den
Toyota Proace

Wer auf ein Fahrzeug mit großem Platzangebot angewiesen ist, der sollte sich je nach Bedarf Kastenwagen oder Kleinbusse etwas genauer anschauen. Natürlich hat auch Toyota mit dem Modell ProAce ein entsprechendes Nutzfahrzeug im Programm. Mit einem jährlichen Absatz von zehn Millionen Fahrzeugen und einem Jahresumsatz von über etwa 244 Milliarden Euro zählt der japanische Fahrzeughersteller zu den größten Automobilproduzenten weltweit. Für weitere interessante Informationen über „Toyota und seine Modelle“ lohnt sich ein Blick in unseren entsprechenden Artikel.

Das Modell Toyota ProAce mit massig Platz

Der japanische Automobilhersteller präsentierte den ProAce erstmals im Jahr 2013, seit 2016 ist er in seiner zweiten und aktuellen Generation auf dem Markt.

Toyota bietet den ProAce sowohl als Kastenwagen als auch als Kleinbus mit dem Namenszusatz „Verso“ in jeweils zwei Karosserievarianten an. Das kleinere Modell hört auf die Bezeichnung „ProAce City“ und ist in zwei verschiedenen Längenausführungen zwischen 4,403 und 4,753 Metern erhältlich. Der Kastenwagen bietet Platz für drei Insassen (Ausnahme: Doppelkabinenausführung mit fünf Sitzen) und einen Laderaum von 3.300 bis 3.900 Litern, im Verso-Modell können dagegen bis zu sieben Personen Platz nehmen und ihr Gepäck von maximal 65 bis 209 Litern (Siebensitzer) bzw. 775 bis 1.050 Litern (Fünfsitzer) im Kofferraum unterbringen. 

Der Toyota ProAce ist sogar in drei verschiedenen Längen zwischen 4,609 und 5,309 Metern zu bekommen. Auch hier ist im Nutzfahrzeug Platz für drei Insassen (Ausnahme: Doppelkabinenausführung mit maximal sechs Sitzen), das Ladevolumen liegt zwischen 4.000 und 6.600 Litern. Das Verso-Modell bietet je nach Anzahl der Schiebetüren zwischen fünf und neun Sitzplätze, das Kofferraumvolumen beträgt je nach Länge zwischen 1.200 und 2.000 Liter.

FAQs

Was kostet ein Toyota ProAce?

Das Einsteigermodell des ProAce City liegt bei etwa 16.500 Euro, ein ProAce City Verso ist ab etwa 20.100 Euro zu bekommen. Mehr Platz bieten die Modelle ProAce ab 26.400 Euro und ProAce Verso ab etwa 33.700 Euro.

Darf es auch ein Gebrauchtwagen sein? Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind gut erhaltene Modelle des Toyota ProAce der aktuellen Generation bereits für unter 15.000 Euro in der „Comfort“-Ausstattung zu bekommen.

Wann ist der Toyota ProAce das richtige Fahrzeug für dich?

Wenn du häufig Personen oder Waren von A nach B bringen musst, dann hast du mit dem Toyota ProAce ein praktisches Fahrzeug mit einem umfassenden Platzangebot und individuellen Ausstattungsvarianten an der Hand. Ob es der ProAce oder der ProAce City, als Kastenwagen oder Pkw wird, das kannst allein du selbst entscheiden. Wann steht deine Probefahrt an?

Welches ist das beste Toyota ProAce Modell, bzw. die beste Motorisierung?

Die Standard-Ausstattung des ProAace reicht vollkommen aus, allein die Tatsache, dass das Basismodell Doppelairbags enthält, ist Beweis hierfür. Die fehlende Klimaanlage ist aber eine Schande, zum Glück erhältst du mit nur einem kleinen Aufpreis eine Klimaanlage und ein Smart-Cargo-System ohne die Ausstattungslinie zu wechseln. Der 1,5-Liter-Motor ist sehr anständig, aber wir würden uns für den 2,0-Liter-Motor mit 120PS entscheiden, der bis zu 1.400 kg Ballast problemlos transportieren kann.

Starke Motoren für die Toyota ProAce Modelle

Der Toyota ProAce Verso wird zum aktuellen Zeitpunkt (Stand 01/2021) mit vier verschiedenen Motorvarianten verkauft, darunter ein 1,2-Liter Benziner mit 110 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe und drei 1,5-Liter-Diesel mit 75, 102 oder 130 PS in Kombination mit (abhängig von der Leistungsstufe) einem 5-Gang-Schaltgetriebe, einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer 8-Stufen-Automatik.

Dem Toyota ProAce stehen dagegen ausschließlich vier Dieselaggregate zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um einen 1,5-Liter-Diesel mit 102 PS und zwei 2,0-Liter-Dieselmotoren mit 120, 144 und 177 PS in Verbindung mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer 8-Stufen-Automatik.

Je nach Karosserie- und Motorisierungsvariante liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch bei 5,3 bis 5,5 Litern Benzin bzw. bei  4,0 bis 5,7 Litern Diesel je 100 Kilometer, die CO2-Emissionen bewegen sich zwischen 106 und 150 Gramm je Kilometer.

Große Auswahl an Ausstattungen für die Modelle des Toyota ProAce

Abhängig von der Ausführung hält Toyota einige Ausstattungslinien für den ProAce bereit. Der ProAce City Verso ist in den Ausstattungsvarianten „Combi“, „Executive“, „Shuttle“ und „Team Deutschland“ erhältlich, jeweils in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise 4- oder 5-türig und in verschiedenen Längen. In der Basisausstattung mit beheizbaren Vordersitzen, Pre-Collision System, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung kostet er ab etwa 20.100 Euro, das Top-Modell mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Anhängerstabilisierungskontrolle und Einparkhilfe hinten kostet ab 32.000 Euro. 

Die Ausstattungsvarianten des ProAce City lauten „Duty“, „Comfort“, „Duty Comfort“, „Launch Edition“, und „Doppelkabine“ und sind je nach Wahl als Drei-, Vier- oder Fünftürer erhältlich. Das Einsteigermodell zu einem Preis ab 16.500 Euro beinhaltet einen eCall Notrufassistenten, Tagfahrlicht und eine Zentralverriegelung, die höchste Ausstattungslinie umfasst darüber hinaus Einparkhilfen vorn und hinten sowie einen Toter-Winkel-Warner ab 25.800 Euro.

Die Ausstattungslinien des Toyota ProAce Verso decken sich zum größten Teil mit denen der Pkw-Variante ProAce City Verso mit einem Einstiegspreis ab etwa 33.700 Euro. Die Ausstattungsvarianten des ProAce tragen die Bezeichnungen „PROACE“, „Comfort“ und „Meister“, sind in ihren Ausstattungsdetails aber ähnlich denen des ProAce Verso konfiguriert. Das Einstiegsmodell ist zu Preisen ab 26.400 Euro zu bekommen.

Teaser image

Finde deinen eigenen Toyota Proace

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.