Alle Ausstattungsvarianten und Modelle für den
Toyota IQ

Die stetige Urbanisierung hat den Effekt, dass die Innenstädte immer belebter und damit unglücklicherweise auch enger werden. In solchen Szenarien schöpfen Kleinstwagen wie der Toyota iQ ihr volles Potential aus. Toyota ist mit über 10 Millionen jährlich produzierten Fahrzeugen und einem Jahresumsatz von 244 Milliarden Euro einer der größten Fahrzeughersteller weltweit. Wirf doch einen genaueren Blick in unseren entsprechenden Artikel, wenn du weitere Informationen über „Toyota und seine Modelle“ erhalten möchtest.

Klein, aber fein – das Modell Toyota iQ als idealer Begleiter im Stadtverkehr

Der japanische Kleinstwagen wurde im Jahr 2008 präsentiert und sieben Jahre lang bis ins Jahr 2015 produziert. Bis heute wurde das Modell nicht neu aufgelegt und es ist auch keine neue Generation des iQ angekündigt, sodass es ihn heute nur noch als Gebrauchtwagen beim Händler zu kaufen gibt. Der Kleinstwagen macht seiner Fahrzeugklasse mit seiner Länge von 2,985 Metern alle Ehre und erweist sich als äußerst wendig. Durch sein niedlich wirkendes und trotzdem modernes Design kommt er bei einer großen Kundengruppe von Jung bis Alt sehr gut an. Allerdings ist der Dreitürer nicht nur optisch nett anzuschauen, sondern hat auch sehr überzeugende innere Werte. So finden im iQ bis zu vier Insassen Platz und selbst für Gepäck haben die Ingenieure und Designer etwas Raum geschaffen. Mit 30 Litern fällt der Kofferraum zwar ziemlich gering aus, was aufgrund der Fahrzeuglänge von unter drei Metern und zwei Sitzreihen jedoch auch verständlich ist. Durch Umlegen der Rücksitzlehnen lässt sich das Kofferraumvolumen allerdings bei Bedarf auf maximal 245 Liter erweitert werden, sodass einer Einkaufstour zu zweit nichts im Wege steht.

FAQs

Was kostet ein Toyota iQ?

Als der Toyota iQ auf den Markt kam, kostete er beim Händler in der günstigsten Modellversion mindestens 11.900 Euro in Verbindung mit dem 1.0 VVT-i-Benziner. Für das Modell mit dem vierzylindrigen Ottomotor rief Toyota einen Preis von mindestens 14.750 Euro auf, der Kleinwagen mit Dieselmotor war ab 15.450 Euro zu bekommen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind entsprechende Modelle heute schon deutlich günstiger zu bekommen. Ein gut erhaltenes iQ-Modell aus dem Jahr 2014 ist mit dem Basisbenziner schon für einen Preis unter 5.000 Euro zu bekommen, ab etwa 7.000 Euro werden Modelle mit der leistungsstärksten Motorisierung gehandelt.

Wann ist der Toyota iQ das richtige Fahrzeug für dich?

Suchst du einen wendigen Kleinwagen für die Stadt und brauchst nicht allzu viel Stauraum, so bietet sich der iQ definitiv an. Er überzeugt mit einer für dieses Fahrzeugsegment beispielhaften Sicherheitsausstattung und bietet einige Extras (z.B. eine Klimaanlage), die ihn zu einem sicheren und komfortablen Wegbegleiter machen. Wann planst du deine Probefahrt?

Spritzige Motoren treiben die Modelle des Toyota iQ voran

Toyota verkaufte seinen kleinsten Vertreter mit drei verschiedenen Motorvarianten, darunter zwei Ottomotoren und ein Dieselaggregat. Der kleine Basisbenziner 1.0 VVT-i leistet 68 PS aus drei Zylindern, der etwas größere 1.33 Dual-VVT-i-Vierzylinder kommt auf 98 PS. Während der Dreizylinder serienmäßig mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgeliefert wurde, wird der 98 PS starke Vierzylinder mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Beide Ottomotoren waren optional auch mit einer stufenlosen Automatik konfigurierbar. Der 1,4-Liter-Dieselmotor war dagegen ausschließlich mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe zu bekommen und hat eine Leistung von 90 PS. Je nach gewählter Motorisierung liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch bei 5,0 bis 5,5 Litern Benzin bzw. 4,4 Litern Diesel je 100 Kilometer komb., die CO2-Emissionen belaufen sich auf 99 bis 113 Gramm pro Kilometer komb. Im Vergleich zu den CO2-Werten von Toyotas Kleinwagen Aygo, welche mit 93 bis 95 Gramm CO2 pro Kilometer (komb.) deutlich darunter liegen, liegt im iQ noch Verbesserungspotenzial.

Mit drei Ausstattungslinien für jeden Bedarf bestens vorbereitet

Der japanische Fahrzeughersteller hatte für den Kleinwagen drei Ausstattungslinien im Programm. Schon bei der Einstiegsvariante „iQzero“ wurde von Toyota sehr auf Sicherheit geachtet. Das Modell ist mit nicht weniger als neun Airbags für die maximale Sicherheit der Insassen ausgestattet. Außerdem sind wichtige Features wie ein Antischleuderprogramm VSC+ und ein Bremskraftassistent bereits an Board. Für etwas Komfort in der Ausstattung sorgen die elektrisch verstellbaren und beheizbaren Außenspiegel sowie ein Audiosystem mit sechs Lautsprechern und CD-Laufwerk. Der „iQ“ umfasst darüber hinaus eine Klimaanlage und Lederapplikationen an Lenkrad und Schaltknauf sowie 15-Zoll-Leichtmetallfelgen (mit dem 98 PS starken Benziner auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen). Noch komfortabler ausgestattet sind die „iQ+“-Modelle, die unter anderem eine Klimaautomatik, einen Regensensor, eine Abblendautomatik und Nebelscheinwerfer enthalten. Logischerweise steigt mit jeder erweiterten Ausstattung der Preis des Toyota iQ.

Teaser image

Finde deinen eigenen Toyota IQ

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Toyota IQ Varianten

Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.