Alle Ausstattungsvarianten und Modelle für den
Nissan Leaf

In den letzten Jahren wurden Elektrofahrzeuge immer populärer und auch für Normalverdiener erschwinglich, gerade im sehr beliebten Kompaktwagensegment. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch der japanische Fahrzeughersteller Nissan mit dem Leaf ein entsprechendes Elektromodell im Programm hat. Nach Toyota und Honda ist Nissan mit einem Umsatz von etwa 80 Milliarden Euro ca. 138.000 Mitarbeitern der drittgrößte japanische Automobilhersteller. Für weitere spannende Details über Nissan empfiehlt sich ein Blick in unseren Artikel "Nissan und seine Modelle".

Erfolgreichstes Elektrofahrzeug weltweit

Der Nissan Leaf wurde im August 2009 vorgestellt und ist seit 2017 in seiner aktuellen Generation auf Deutschlands Straßen zu finden. Bis 2019 war der Nissan Leaf das meistverkaufte Elektroauto weltweit, mittlerweile liefen über 450.000 Fahrzeuge vom Band. Dies ist wahrscheinlich auf seine Alltagstauglichkeit zurückzuführen, denn mit einer Länge von 4,49 Metern und einem Radstand von 2,70 Metern eignet sich der Leaf bestens als Hauptfahrzeug für Paare oder kleine Familien. Auch beim Kofferraum kann der japanische Kompaktwagen punkten, mit 385 – 435 Litern (je nach der Variante der Batterie) finden auch Wocheneinkäufe ausreichend Platz. Durch Umklappen der Rückbank kann das Kofferraumvolumen auf maximal 1.176 Liter erweitert werden.

FAQs

Was kostet ein Nissan Leaf?

Der Nissan Leaf kostet derzeit in der Basisausstattung "Visia Option" ab ca. 29.233 Euro und ist damit auch für Normalverdiener durchaus vom Preis her erschwinglich. In der höchsten Ausstattungslinie "Tekna Option" mit diversen Extras werden mindestens 35.774 Euro fällig, wobei der Aufpreis verglichen mit den Preisunterschieden verschiedener Ausstattungen anderer Hersteller sehr überschaubar ist. Das e+-Modell kostet in der "Acenta Option"-Variante ab 37.236 Euro, das Topmodell "Tekna Option" schlägt mit einem Preis von mindestens 40.648 Euro zu Buche. Steht ein Neuwagenkauf allerdings nicht zur Diskussion, so gibt es auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt einige attraktive Angebot für Fahrzeuge in sehr gutem Zustand mit geringer Laufleistung. So liegt ein Nissan Leaf "N-Connecta" bei etwa 25.000 Euro und damit fast 10.000 Euro unter dem Neuwagenpreis. Auch der Leaf e+ ist in der beliebten "N-Connecta"-Ausstattung bereits für unter 30.000 Euro zu bekommen.

Wann ist der Nissan Leaf das richtige Fahrzeug für dich?

Auf der Suche nach einem kompakten Elektroauto solltest du den Nissan Leaf in deine engere Auswahl nehmen. Er überzeugt mit einer hohen Alltagstauglichkeit durch sein großzügiges Raumangebot und seine Reichweite von bis zu 385 Kilometern. Außerdem hat er einige praktische Features und Fahrerassistenzsysteme an Bord, die das Autofahren sicher und komfortabel machen. Wann steigst du auf ein Elektrofahrzeug um?

Moderner und effizienter Elektroantrieb

Nissan bietet sein Elektrofahrzeug mit zwei verschiedenen Elektroantrieben an. Der normale Nissan Leaf ohne Namenszusatz wird von einem 150 PS starken Elektromotor angetrieben, der seine Energie aus einem Akku mit einer Kapazität von 40 kWh schöpft. Damit ist eine Reichweite von bis zu 270 Kilometern gemäß WLTP möglich. Wem das nicht reicht, der sollte zum Nissan Leaf e+ greifen. Dessen Motor leistet 217 PS und ermöglicht in Verbindung mit einem Akku mit 62 kWh eine maximale Reichweite von 385 Kilometer, was für die meisten Fahrten vollkommen ausreicht. Außerdem ist durch das nahezu durchgehend anliegende maximale Drehmoment von 340 Nm Fahrspaß garantiert.

Clevere Assistenten und umfangreiche Ausstattungsoptionen

Nicht nur bezogen auf die Antriebstechnologie ist der Leaf ganz vorne mit dabei, sondern auch bei den Ausstattungsmöglichkeiten. Der normale Leaf wird in vier verschiedenen Ausstattungslinien angeboten: "Visia Option", "ZE1 MY19", "N-Connecta Option" und "Tekna Option". Bereits die Basisausstattung umfasst schon sehr viele nützliche Funktionen wie ein Radiosystem mit vier Lautsprechern und USB-Schnittstelle, einen autonomen Bremsassistenten mit Fußgängererkennung und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Werden 17-Zoll-Leichtmetallfelgen oder auch ein ProPILOT genannter autonomer Stauassistent gewünscht, so muss man mindestens zur "N-Connecta"-Variante greifen. In den Genuss eines Winterpakets, eines Bose-Soundsystems und LED-Scheinwerfern kommt man mit der höchsten Ausstattungsvariante "Tekna Option". Der Nissan Leaf e+ ist dagegen nur in drei Ausstattungsvarianten konfigurierbar. Dabei sind die Ausstattungen "N-Connecta Option" und "Tekna-Option" mit dem normalen Nissan Leaf identisch, doch die Basisausstattung des Nissan Leaf e+ mit dem Namen "Acenta Option" umfasst mehr Features als "Visia Option". Neben der großen Ausstattungsvielfalt überzeugt der Nissan Leaf auch hinsichtlich seines Sicherheitskonzepts. Mithilfe vieler aktiver und passiver Sicherheitssysteme erreicht das Fahrzeug mit fünf Sternen die Höchstwertung im Euro-NCAP-Crashtest.

Teaser image

Finde deinen eigenen Nissan Leaf

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.