Alle Ausstattungsvarianten und Modelle für den
Nissan Juke

„Mittlerweile sehen doch alle Fahrzeuge gleich aus…“. Diesen Satz hat vermutlich jeder schon einmal gesagt oder zumindest gehört, doch sobald man das extravagante SUV Nissan Juke sieht, nimmt man dieses Statement direkt wieder zurück. Als drittgrößter japanischer Fahrzeughersteller nach Toyota und Honda mit einem Jahresumsatz von über 80 Milliarden Euro und 138.000 Mitarbeitern kann es sich Nissan erlauben, den Design-Horizont ein wenig zu erweitern – und der Erfolg gibt dem Fahrzeughersteller Recht! Um zu erfahren, was Nissan sonst noch anbietet, lohnt sich ein Blick in unseren Beitrag „Nissan und seine Modelle“.

Die Modelle des Nissan Juke sind etwas Besonderes

Schon beim ersten Anblick des Mini-SUV wird klar, dass es kein Modell wie jedes andere ist. Seit 2010 wird der kleine Japaner gebaut, seit 2019 in seiner zweiten und aktuellen Generation. Während die einen den Juke eher skeptisch betrachten, ruft er bei anderen pure Faszination hervor. Beim 4,21 Meter langen Fahrzeug weiß man zunächst gar nicht, wo man als erstes hinschauen soll. Mit einer Mischung aus sehr schmalen und runden Scheinwerfern zieht der Juke seinen Betrachter in seinen Bann und leitet seinen Blick über die weit ausgestellten Radhäuser bis zum bullig wirkenden Heck. Allerdings ist das kleine SUV nicht nur von außen interessant anzuschauen, sondern hat auch innen einiges zu bieten. Bis zu fünf Insassen finden Platz im Nissan Juke, ihr Gepäck lässt sich im 422 Liter fassenden Kofferraum unterbringen. Reichen 422 Liter nicht aus, so kann das Ladevolumen durch Umklappen der Rücksitze auf maximal 1.305 Liter erweitert werden.

FAQs

Was kostet ein Nissan Juke?

Mit unter 19.000 Euro bekommt man den Nissan Juke „Visia“ mit 6-Gang-Schaltgetriebe zu einem sehr attraktiven Preis. Die sehr komfortable „N-Connecta“-Ausstattung beginnt schon ab etwa 22.900 Euro, die sportliche „N-Design“-Variante schlägt mit mindestens 26.200 Euro zu Buche. Wie interessant ein Neuwagen auch ist – einige können oder wollen sich ein neues Fahrzeug nicht leisten und schauen daher nach attraktiven Angeboten für Gebrauchtwagen. Als tageszugelassenes Fahrzeug ist der Juke in der Basisausstattung schon für 16.500 erhältlich, das „N-Connecta“-Modell wird ab etwa 19.000 Euro gehandelt.

Wann ist der Nissan Juke das richtige Fahrzeug für dich?

Natürlich trifft das japanische Mini-SUV mit seinem provokanten Design nicht jedermanns Geschmack, doch wer sich aus der Masse hervorheben möchte, der sollte sich den Nissan Juke etwas genauer anschauen. Außerdem definiert sich der Juke nicht nur über sein auffälliges Äußeres, sondern auch über seine umfassenden Ausstattungspakete, einen ansprechenden Innenraum und eine moderne Motorisierung. Ist er genau dein Ding?

Ein Motor für alle Fälle

Nissan rüstet seinen Juke derzeit (Stand 11/2020) mit lediglich einer Motorvariante aus, die es jedoch in sich hat. Es handelt sich um einen Dreiliter-Benziner mit 1,0 Litern Hubraum und 117 PS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h erlaubt. Standardmäßig ist der Motor in Verbindung mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe zu bekommen, optional steht ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung. Unabhängig von der Getriebewahl gibt der Dreizylinder-Motor mit 117 PS seine Kraft stets über die Vorderachse ab. Mit CO2-Emissionen von 110 bis 118 Gramm je Kilometer und einem Kraftstoffverbrauch zwischen 4,8 und 5,1 Litern Benzin pro 100 Kilometer ist man erfreulich sparsam und klimaschonend unterwegs.

Die Nissan Juke Modelle in fünf Ausstattungsvarianten

Während Nissan keine Wahlmöglichkeit zu Motoren und PS lässt, gestaltet sich das Bild bei den Ausstattungslinien vollkommen anders: Bei fünf verschiedenen Ausstattungen haben Interessenten die Qual der Wahl. Die Grundausstattung „Visia“ ist bereits sehr umfangreich mit Extras bestückt wie beispielsweise einer Klimaanlage mit Pollenfilter, einem Audio-System mit Bluetooth-Schnittstelle, Voll-LED-Scheinwerfern, einem intelligenten autonomen Bremsassistenten oder auch einer Fahrkomfortregelung mit intelligenter Spurkontrolle. Noch mehr Features bringen die „Acenta“-Modelle mit, unter anderem einen 8-Zoll-Touchscreen, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Rückfahrkamera. Wer auf ein Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay oder auch Intelligent Key mit Start-/Stopp-Knopf nicht verzichten möchte, der sollte zur „N-Connecta“-Ausstattung greifen. Die „Tekna“-Modelle beinhalten darüber hinaus zum Beispiel beheizte Vordersitze, einen intelligenten Around View Monitor mit 360° Rundumsicht, einen intelligenten Spurhalteassistenten und einen adaptiven Geschwindigkeits- und Abstandsassistenten. Wer Wert auf ein umfangreiches Technologiepaket legt, ist mit den „Tekna-Modellen” bereits gut bedient. Ähnlich ausgestattet, aber optisch deutlich sportlicher kommt die Ausstattungslinie „N-Design“ mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Zweifarbenlackierung daher. Unabhängig von den Ausstattungsvarianten erreicht der Juke die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest.

Teaser image

Finde deinen eigenen Nissan Juke

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.