Alle Modelle und Angebote von
MINI logo
MINI

MINI ist eine ganz besondere Marke und dass sich die Modelle von anderen Fahrzeugen unterscheiden, das kann jeder direkt sehen. Die Marke steht vor allem für unkonventionelle Kreativität sowie zeitlose Individualität und das zeigt sich in jedem Modell. Egal ob Cabrio, Kombi oder Mini-SUV – die Autos von MINI versprechen Sportlichkeit und Agilität.

Von klein und alltagstauglich zu modern und sportlich

Sir Alec Issigonis hat den MINI im Jahr 1959 als kleines kompaktes Auto entwickelt, das sowohl auffallen als auch alltagstauglich sein sollte. Damit hat sich MINI schon von Beginn an von anderen Fahrzeugen abgegrenzt und fällt bis heute durch sein individuelles und extrovertiertes Aussehen auf. Während die grobe Form des MINIS geblieben ist, hat sich natürlich bei den neueren Modellen einiges geändert. MINI gehörte ursprünglich zur Rover Group. Diese wurde 1994 von BMW aufgekauft und seither ist MINI Teil der BMW Group.

Teaser image

Finde deinen eigenen MINI

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Sportliches Gokart-Feeling: Die Modellpalette der MINIS

Seit der Gründung der Marke MINI hat sich über die Jahre so einiges getan. Gerade als BMW die Marke im Jahr 2001 komplett neu aufrollte, gab es einige Veränderungen. Die derzeitigen Modelle auf dem Markt sind:

  • MINI 3-Türer: Das ist die Ikone unter den MINIS mit einer Motorisierung zwischen 75 und 231 PS und das bei einem Verbrauch zwischen 4,8 und 7,0 l/100 km. Diese Variante ist das Einstiegsmodell und beginnt bei einem Preis von knapp 17.300 Euro.

  • MINI 5-Türer: Praktisch, bequem und sportlich – der MINI 5-Türer hat vieles zu bieten und das mit einem Motor mit einer Leistung zwischen 75 und 178 PS und einem Verbrauch von 4,9 bis 6,5 l/100 km. Die Basisvariante startet preislich bei rund 18.000 Euro.

  • MINI Cabrio: Das MINI Cabrio strotzt voller Energie, Begeisterung und exklusivem Design. Sportliches Gokart-Feeling gibt es hier durch eine Motorisierung, die zwischen 102 und 231 PS und einem Verbrauch von 5,1 bis 7,3 l/100 km liegen. Der Neuwagen beginnt bei circa 23.400 Euro.

  • MINI Clubman: Kompakt mit Klasse. Der MINI Clubman ist der Kombi unter den MINIS und bietet daher mehr Platz. Dennoch bleiben die gewohnte Fahrdynamik und der MINI Stil erhalten. Die Motorisierung liegt zwischen 116 und 306 PS und der Verbrauch zwischen 4,0 und 7,0 l/100 km. Die Anschaffungskosten starten hier bei der Basisvariante mit etwa 24.500 Euro.

  • MINI Countryman: Hierbei handelt es sich um ein wahres Mini-SUV. Das zeigt sich im Design wie auch im Fahrverhalten und der Ausstattung. Bei einer Motorisierung zwischen 102 und 306 PS verbraucht der MINI Countryman zwischen 4,0 und 7,0 l/100 km.

  • MINI John Cooper Works: John Cooper Works ist die BMW M Variante von MINI und zeichnet das jeweilige Modell mit der höchsten Motorisierung aus. Es gibt ihn sowohl als 3-Türer, Cabrio, Clubman und Countryman.

Die Motorisierungen der MINI Modelle laufen unter demselben Namen: MINI One First, MINI One, Cooper, Cooper S, John Cooper Works. Die hier verwendete Reihenfolge zeigt die aufsteigende Motorisierung der MINIS. Die neuesten 3- und 5-Türer haben daher beim MINI One First je 75 PS, beim MINI One 102 PS, beim Cooper 136 PS und beim Cooper S 178 PS.

Umweltbewusste Autos gibt es auch bei MINI

Unter der Leitung von BMW startete MINI bereits im Jahr 2008 einen ersten Versuch, ein elektrisches MINI Auto zu launchen. MINI produzierte dafür hunderte von Prototypen, die in England, den USA und eben auch Deutschland unterwegs waren. Jene Entwicklung stellte sich jedoch sehr schnell als nicht rentabel heraus. Die Lithium-Ionen-Akkus brauchten damals sehr viel Platz und nahmen daher die Rücksitzbank und sogar etwas Kofferraum in Anspruch. Der Mutterkonzern BMW und MINI investierten in den folgenden Jahren in die Entwicklung einer lukrativeren Produktion.

Im Jahr 2019 stellte MINI dann endlich sein neues Konzept für den MINI Cooper SE auf der IAA vor. Es handelt sich dabei um den 3-Türer mit einem vollelektrischen 184 PS Motor.

Alternativ gibt es seit 2017 einen MINI Cooper SE Countryman als Plug-in-Hybrid mit 220 PS. Dieser hat einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von maximal 2,0 l/100 km und der Akku schafft eine Distanz von rund 44 bis 52 Kilometer. 

Bei beiden Autos bleibt MINI dem ursprünglichen Design des jeweiligen Modells treu und unterscheidet sich daher in der Karosserie nicht grundlegend von denen mit Verbrennungsmotoren. Dennoch sind die E-MINIS sofort zu erkennen, da sie ein kleines gelbes Detailhighlight am Exterieur haben.

MINI Autos sind nicht nur optisch ein Highlight

MINI möchte sich nicht nur im Design von anderen Marken absetzen, sondern auch durch die technische Ausstattung. Ein sehr stylisches und noch dazu durchaus brauchbares Feature ist hier zum Beispiel das MINI Head-Up-Display. Das transparente Display zeigt wichtige Hinweise direkt über dem Lenkrad eines MINI Autos an. Somit ersparst du dir den Blick auf das Radio oder das Navi in der Mittelkonsole. Ein weiteres tolles Feature ist der MINI Parkassistent. Dieser navigiert dich durch eine optionale MINI Rückfahrkamera selbst in die kleinste Parklücke.

Technische Highlights sind auch die verschiedenen Getriebemodelle, die für das jeweilige MINI Auto zur Verfügung stehen. Was hältst du zum Beispiel von einem 7-Gang-Automatikgetriebe Steptronic mit Doppelkupplung? Mit diesem Getriebe ist der MINI nicht nur noch dynamischer, sondern hat dazu noch mehr Temperament und weniger Verbrauch. Alternativ gibt es auch ein 8-Gang-Automatikgetriebe Steptronic. Beide Varianten geben dir die Wahl, ob du lieber sportlich, sparsam oder irgendetwas dazwischen fahren möchtest.

Mit Klick auf "Akzeptieren" erteilst du uns deine Einwilligung, dass wir deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details).

Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten.

Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen. Willst du keine Einwilligung erteilen, dann klick bitte .

Details anzeigen