Alle Ausstattungsvarianten und Modelle für den
Dodge Charger

Der Dodge Charger hat im Laufe seiner Modelljahre mehrere Wandlungen vollzogen: Vom reinen Muscle-Car zum sportlichen Coupé zur familiengeeigneten Full-Size-Limousine. Geblieben sind stets die starken Motoren mit vielen PS. Wir zeigen dir, warum sich für dich ein Blick auf den Dodge Charger lohnt. 

Der Werdegang der Dodge Charger-Modelle

Für den Dodge Charger war 1966 das erste Modelljahr. Geprägt von einem breiten Kühlergrill mit senkrechten Streben, drehbaren Scheinwerfer und dem geschwungenen Schrägheck, war der Dodge Charger zu Beginn ein reines Muscle Car. 

Anfang der 1970er-Jahre wurde in den USA bleifreier Kraftstoff per Gesetz eingeführt, damit waren auch die Tage der klassischen Muscle Cars gezählt. Somit musste Dodge beim Charger seine Linien ändern. Der Charger ging mit dem Trend und wurde mit dem Modelljahr 1975 zu einem Coupé in Limousinen-Form. Das lang gezogene Heck wich einem Stufenheck, anstatt eines Fokus auf Sportlichkeit fuhr man nun eine familienfreundlichere Linie. 

In seiner heute bekannten Form findest du den Dodge Charger seit dem Modelljahr 2005 auf dem Markt. In seiner Leistung und Optik liegt er genau zwischen Muscle Car und Stufenheck-Limousine. Seither hat er noch einige Facelifts erlebt, sodass der Dodge Charger im aktuellen Modelljahr vor allem durch den dezenteren Kühlergrill und die verändere Stoßstange in der Front viel flacher wirkt. 

FAQs

Was kostet ein Dodge Charger?

Anhand der Leistungsdaten siehst du: Der Dodge Charger macht in jeder Version Spaß. Doch da Dodge seine Modelle in Deutschland momentan nicht selbst verkauft und die Fahrzeuge von Händlern importiert werden müssen, kann dieser Spaß ins Geld gehen. Das günstigste Modell als Neuwagen in der Serienausstattung ist der Dodge Charger SXT für rund 30.000 Dollar, das Teuerste der Charger SRT Hellcat mit rund 72.000 Dollar – ohne Importkosten von mindestens 1000 Euro, die noch hinzukommen würden. 

Einen gebrauchten Dodge Charger SXT findest du bei unseren Händlern beispielsweise für rund 42.500 Euro. Dabei handelt es sich um ein vollausgestattetes Fahrzeug, das – wenn überhaupt – bislang nur die Kilometer vom Werk zum Hafen und vom Hafen zum deutschen Händler zurückgelegt hat. Es ist also ein Fast-wie-Neuwagen, bei dem im Preis die Vollausstattung und sämtliche Importkosten berücksichtigt sind.

Wann ist der Dodge Charger das richtige Fahrzeug für dich?

Egal in welcher Variante, der Dodge Charger liefert in jeder Ausführung einen bleibenden Auftritt. Am sichersten ist dir eine eindrucksvolle Performance mit dem Dodge Charger SRT Hellcat, der mit seinen 717 PS laut Chrysler das einzige viertürige Muscle Car weltweit ist. Das macht ihn wohl zur aufregendsten Familien-Limousine, die du auf dem Markt finden kannst. 

Die Leistung hat aber auch ihren Preis, im doppelten Sinn: Durch den Import der Fahrzeuge sind alle Modelle Dodges etwas teurer. Die starken Motoren fordern wiederum durch hohen Verbrauch ihren Tribut. Wenn das für dich keine Ausschlusskriterien sind, erhältst du mit dem Dodge Charger aber ein Fahrzeug, das optisch und leistungstechnisch Eindruck hinterlässt – vom SXT bis zur Höllenkatze. 

Die Motoren des Dodge Charger: die muskulöse Limousine

Die verschiedenen Versionen des Dodge Charger aus der seit 2015 erhältlichen Generation unterscheiden sich nicht wesentlich in ihrer Ausstattung, sondern vor allem bei ihren Motoren voneinander. Stets stilprägend sind dabei die Hemi-Motoren von Chrysler, die in vielen von Dodges Modellen verbaut werden. Hier stellen wir dir die verschiedenen Motorisierungen des Dodge Charger kurz vor.

  • Charger SXT: Noch ohne Hemi-Motor kommt der 3,6 L V6-Motor des Dodge Charger SXT aus. Auch wenn er der leistungstechnisch schwächste Motor ist, bietet er dir schon starke 292 PS. 

  • Charger R/T: Beim Dodge Charger R/T ist ein Hemi-V8-Motor verbaut, der dich mit einer Leistung von 370 PS verwöhnt. 

  • Charger SRT 392/ Scat Pack: Der Hemi-V8 mit 6,4 Litern Hubraum steigert die Leistung der Limousine auf 485 PS. 

  • Charger SRT Hellcat: Der Dodge Charger SRT Hellcat ist die PS-technisch stärkste Serienlimousine der Welt. Die Höllenkatze macht ihrem Namen dank eines Hemi-V8-Motors mit 6,2 Litern Hubraum und Turbokompressor alle Ehre: sagenhafte 717 PS sind in einer familientauglichen Limousine bislang einmalig. 

  • Charger SRT Hellcat Redeye: Anfang 2021 wird der neue Dodge Charger SRT Hellcat Redeye den bisherigen SRT Hellcat übertrumpfen: Ein 808 PS liefernder Hemi-V8 ist der stärkste V8-Motor, der jemals verbaut wurde!

Teaser image

Finde deinen eigenen Dodge Charger

Mit heycar kommt ihr ganz einfach zum perfekten auto. Mit Garantie, rundum geprüft und nur von ausgewählten Händlern.

Andere Dodge Modelle

Mit Klick auf "Einverstanden" stimmst du zu, dass wir Deine Nutzung unserer Plattform durch Cookies und andere Technologien (von heycar und Dritten) nachverfolgen, um deine Nutzungserfahrung und dir angezeigte Werbung zu analysieren und personalisieren (mehr Details). Du stimmst damit auch zu, dass deine Daten hierbei ohne geeignete Datenschutzgarantien an Partner in sog. Drittländern übermittelt werden können, die kein angemessenes Datenschutzniveau bieten, wie z.B. die USA aufgrund staatlicher Zugriffsmöglichkeiten. Alternativ kannst du deine Einstellungen im Cookie Dashboard jetzt und jederzeit später individuell anpassen.